Bayern - Bayerische Voralpen - Herzogstand

Allgemeine Informationen

Der Herzogstand ist ein Berg in den Bayerischen Voralpen mit 1.731 m, nordwestlich des Walchensees, welcher einer der tiefsten und zugleich auch einer der größten Alpenseen Deutschlands ist. König Ludwig II. ließ 1865 unterhalb des heutigen Herzogstandhauses das so genannte Königshaus (Jagdhaus) erbauen, welches nach einem Feuer 1992 leider völlig abbrannte und jedoch an selber Stelle wieder aufgebaut wurde. Die Herzogstandbahn, eine 1994 erneuerte Seilbahn führt zum benachbarten Fahrenbergkopf auf 1.627m.

 

Tourenbeschreibung

Wir fahren mit dem Pkw zum Parkplatz (800m) an der Talstation der Herzogstandbahn, welcher direkt am Walchensee liegt. Bereits die Anfahrt über die Serpentinen vom Kochelsee zum Walchensee weckt die ersten alpinen Gefühle.


Von hier aus führt uns der schöne Waldsteig H2


über den Südwesthang des Fahrenberges (einige exponierte Passagen mit Drahtseil gesichert)


in Serpentinen


mit Blick auf den Walchensee und Karwendel,


Wettersteingebirge und Tiroler Berge, zum gemütlichen Berggasthof Herzogstand (1.575m / Gehzeit ca. 2,5 Stunden).


Die große Sonnenterrasse des Herzogstandhauses bietet einen wunderschönen Blick über den Walchensee.

Anschließend führt uns der Weg in ca. 30 Minuten, rechts am Martinskopf vorbei, über mäßig ansteigende Serpentinen, welcher durch Latschenfelder verläuft, zuerst zum Gipfelkreuz des Herzogstandes (aufgrund Platzmangel am Gipfel liegt dieses etwas unterhalb).


Die Plattform mit dem großen Gipfelkreuz ist felsig und bietet einen tollen Blick sowohl auf die nahe Benediktenwand, Heimgarten, Karwendel- u. Wettersteingebirge sowie auch weit bis in die Tiroler Alpen hinein. An einigen Stellen besteht jedoch Absturzgefahr.


Bis zum etwas höher gelegenen Holzpavillon (1.731m)


sind es vom Gipfelkreuz aus keine zwei Minuten mehr, welches bei schlechtem Wetter guten Schutz bietet.


Vom Herzogstand aus kann ein alternativer Abstieg (H1) hinüber über den etwas ausgesetzten, aber gut gesicherten Grat zum Heimgarten (1.790m), vorbei an der kleinen Heimgartenhütte nach Süden (H5)  zur Ohlstädter Alm (1.423m) erfolgen. Weiter geht der Abstieg am Rotwandkopf vorbei östlich zum Luftkurort Walchensee zurück (längere Gehzeit einplanen).


Unser Abstieg erfolgte jedoch analog der Aufstiegsroute.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Parkplatz Talstation Herzogstandbahn - Wegmarkierung H2 - Herzogstandhaus - Gipfelkreuz - Herzogstand (Holzpavillon)
  • Route Abstieg: analog der Aufstiegsroute
  • Dauer für Aufstieg: 2 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 1,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 1731 m
  • Höhenmeter: 931 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - Oktober
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Walchen- /Kochelsee, Ausblick, Denkmal König Ludwig II.;
  • Einkehrmöglichkeit: Berggasthof Herzogstand
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: Kompass Nr. 05
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Sebastian

Was zunächst mit einer gewissen Skepsis begann, da es immer hieß Wandern ist etwas für ältere Leute, schlug ganz schnell in eine große Leidenschaft um und gipfelte letztendlich in einer Sucht. Mit meinen Berichten möchte ich euch helfen diese lebenslängliche Krankheit so gut wie möglich zu überstehen und die Symptome etwas zu lindern.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com and wandersuechtig.de - Onlinemagazin // 2010 - 2016