Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

wandersuechtig.de wandersuechtig.de

Allgemeine Informationen

Die Isar ist ein Fluss in Tirol (Österreich) und Bayern (Deutschland), der nach einem 292 km langen Lauf nach Nordosten stromabwärts gesehen nach Deggendorf von rechts in die Donau mündet. Sie entspringt im Hinterautal des Tiroler Karwendels, wechselt nach etwa 22 km im Bereich Scharnitz über die deutsche Staatsgrenze nach Bayern, wo sie noch in der Alpenregion erst durch Mittenwald und im sogenannten Isarwinkel durch Lenggries und Gaißach fließt.

Tourenbeschreibung

Start dieser kurzen aber besonders beeindruckenden Wanderung in der Alpenwelt Karwendel ist der Wanderparkplatz im Gries in Krün (875 m, Anhaltspunkt für das Navigationssystem: Griesweg 4, 82494 Krün). Der Parkplatz bietet ausreichend kostenlose Parkmöglichkeiten.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm 

Von unserem Abstellort aus wandern wir mit Blick auf das Karwendelmassiv durch die Holzlagerflächen hindurch auf den geschotterten Fahrradweg, welcher parallel zur Isar verläuft. Hier halten wir uns rechts und erreichen nach knapp 200 m die Isarbrücke. Direkt vor der Brücke weist uns eine Infotafel darauf hin, dass hier auch der Isar-Natur-Erlebnisweg beginnen würde.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Wir überqueren jedoch die Isarbrücke (868 m) und gelangen direkt dahinter an eine Weggabelung. Ein hier aufgestellter Wegweiser informiert uns, dass uns die Wegmarkierungen Nr. 300/354 in 35 Minuten in die Hüttlebachklamm führt. Wir biegen nun rechts ab und wandern auf einem breiten Schotterweg oberhalb der Isar leicht bergan. Von hier bietet sich bereits ein toller Blick auf Krün.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Auch die nächste Wegabzweigung lassen wir unbeachtet und lassen diese wortwörtlich rechts liegen und wandern weiter bergan bis zu einer Wegkreuzung (875 m / reine Gesamtgehzeit  10 Minuten). Ab hier halten wir uns an den Weg Nr. 354 und treffen erstmals auf den Hüttlebach.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Nach wenigen Schritten überqueren wir den Hüttlebach an einer hölzernen Brücke und steigen nun auf einem Schotterweg parallel dazu steil bergwärts.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Wir passieren die beeindruckenden Felswände bis wir an das Herzstück der Klamm gelangen.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Nun steigen wir über mehrere Stufen und einer kleinen hölzernen Brücke neben dem imposanten Wasserfall bergwärts bis wir an einer Kehre ein kleines Podest erreichen.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

An dieser Stelle stürzen zwei Bachläufe die Felswände hinab.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Wir steigen weiter die Treppen hinauf und folgen dem Wegweiser weiter Richtung Schwarzkopf (reine Gesamtgehzeit 30 Minuten). Wenige Meter dahinter queren wir den Bachlauf mit einem sich anschließenden kleinen Wasserfall über eine Brücke.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Im Anschluss bietet uns ein kleines Plateu  einen tollen Blick nach unten in die Tiefe. Wir steigen weiter bergan und gelangen an eine Anhöhe mit grandiosem Blick auf die Wasserfälle und den bereits zurückgelegten Weg. Kurz dahinter befindet sich eine Weggabelung (972 m), an der wir unser Ziel den Schwarzkopf weiter im Auge haben.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Der Weg führt uns weiter bergan an durch den Wald und wir halten uns weiter an die Wegweiser in Richtung Schwarzkopf. Nun wandern wir ein längeres Stück auf einem schmalen Schotter-/Wurzelpfad durch den idyllischen Bergwald.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Wir stoßen direkt auf eine Weggabelung, die mit dem Standort „Schwarzkopf 1150 m“ gekennzeichnet ist. Da dies nicht der Endpunkt unserer Tour ist, müssen wir, wie auf dem Wegweiser erkennbar, über den dahinter liegenden schmalen Wurzelsteig weiter bergan in Richtung „Aussichtspunkt“ steigen. Nach einer reinen Gesamtgehzeit von knapp einer Stunde haben wir dieses tolle Fleckchen Erde erreicht (1160 m).

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Mehrere Ruhebänke laden hier zum Verweilen ein und unsere Blicke schweifen vom Isarstausee über den Barmsee nach Krün sowie die dahinter befindliche Bergkulisse des Wettersteingebirges mit den merkanten Wahrzeichen Zug- und Alpspitze. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir wieder abwärts bis zur Weggabelung. Hier folgen wir nun der Wegmarkierung Nr. 355 in Richtung Krün. Zu Beginn wandern wir auf schmalen Pfad durch die unterhalb des Aussichtspunktes liegende Berghänge mit Blick auf die parallel unterhalb von uns fließende Isar sowie auf  Wallgau.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Wenige Zeit später wandelt sich unser Pfad in einen breiten Schotterweg, welcher uns teils steil nach unten führt. Man hört zwar zu Beginn des Abstieges das Rauschen eines Wildbaches, welchen man aber leider nicht zu Gesicht bekommt. Durch die Bäume ist lediglich die gegenüberliegende Felswand zu erkennen. Wir folgen weiter dem Schotterweg und erhaschen einen erneut tollen Blick auf das Örtchen Wallgau.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

An der nächsten Weggabelung folgen wir der Wegweisung nach rechts in Richtung Krün. Leider bleibt es beim weiteren Abstieg bei dem breit geschotterten, wenig abwechslungsreichen Forstweg, bis wir an eine weitere Wegkreuzung stoßen.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Hier verlassen wir den Schotterweg und zweigen links auf den Isar-Natur-Erlebnisweg ab.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Dieser schmale, leicht geschotterte Pfad ist wieder wunderschön. Vom Weg aus hat man einen tollen Blick auf die gegenüberliegende Gebirgskette sowie das hier breite Flussbett der Isar. Zudem befinden sich auf diesem Wegabschnitt Infotafeln, welche uns Aufschluss über diesen wilden Fluss geben.

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

Der Weg mündet kurz vor der Isarbrücke in einen Schotterweg. Wir halten uns links, zweigen an der Isarbrücke wieder nach rechts ab und wandern die letzten Meter analog unsere Hinweges

Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm Bayern - Karwendel - Hüttlebachklamm

zurück zum Wanderparkplatz, welchen wir nach einer reinen Gesamtgehzeit von einer Stunde und 45 Minuten sowie 285 Höhenmeter im Anstieg wieder erreichen.

Unser Fazit: Eine zwar sehr kurze, aber durchaus lohnende Tour, welche sich hervorragend als Wanderung nach Feierabend eignet. Für eine Familientour ist sie nur bedingt geeignet, da der Anstieg bis zum Aussichtspunkt des Schwarzkopfs ziemlich schweißtreibend ist. Es kommt hier ganz auf die Kondition und Durchhaltevermögen der Kinder an.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Wanderparkplatz Krün - Isarbrücke - Wegmarkierung Nr. 300 - Wegmarkierung Nr. 354 - Hüttlebachklamm - Schwarzkopf - Aussichtspunkt
  • Route Abstieg: Aussichtspunkt - Wegmarkierung Nr. 355 - Isar Natur Erlebnisweg - Isarbrücke Wanderparkplatz Krün
  • Dauer für Aufstieg: 1 Stunde
  • Dauer für Abstieg: 1 Stunde
  • Ziel Höhe / Gipfel: 1160 m
  • Höhenmeter: 285 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Empfohlende Wandermonate: April - Oktober
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Isar, Hüttlebachklamm, Panorama, Isar Natur Erlebnisweg
  • Einkehrmöglichkeit: auf der Strecke keine, nach der Tour in Krün vorhanden
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: nicht erforderlich
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Sebastian

Was zunächst mit einer gewissen Skepsis begann, da es immer hieß Wandern ist etwas für ältere Leute, schlug ganz schnell in eine große Leidenschaft um und gipfelte letztendlich in einer Sucht. Mit meinen Berichten möchte ich euch helfen diese lebenslängliche Krankheit so gut wie möglich zu überstehen und die Symptome etwas zu lindern.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland