Vinschgau - Sesvennagruppe - Uinaschlucht

Vinschgau - Sesvennagruppe - Uinaschlucht by WK1

Allgemeine Informationen

An einem stark bewölkten, feuchtkalten Samstag Ende August 2012 fuhren wir morgens vom Camping Sägemühle in Prad nach Schlining (Schlinig ist ein beliebtes Wandergebiet und ein idealer Ausgangspunkt für Touren in die Sesvennagruppe (Piz Sesvenna 3205 m s.l.m. und Muntpitschen 3162 m s.l.m. im Talhintergrund) und ins Unterengadin). Wetterbedingt fanden  wir auf dem Parkplatz in ca. 1700 m am Ortsbeginn noch viele freie Parkplätze vor. Erste Mountainbiker waren ebenfalls bereits aktiv.


Tourenbeschreibung

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Der Weg führte uns zunächst durch das Schliningtal zur Schlininger Alm.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Er verläuft zunächst mit wenig Steigung auf einem geteerten landwirtschaftlichen Weg.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Kurz vor der Schlininger Alm endete der Teerbelag und die schwarze Wand sowie der immer steiler werdende Weg zur Sesvennahütte kamen trotz der Wolken nach der Alm immer besser ins Blickfeld.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Der unterhalb der Felswand verlaufende Anstieg hatte eine stattliche Steigung, die auch die Mountainbiker zum Schieben bzw. Tragen ihrer Gefährte veranlasste.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Kurz vor dem Erreichen der Sesvennahütte wurden wir von einigen Kunstwerken überrascht. Der Weg führte an der ehemaligen Grenzerhütte und einem kleinen Weiher vorbei.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Nach ca. 1 ¾ Stunden waren wir nach gut 500 Höhenmetern an der Sesvennahütte (2256 m). Wegen des unsicheren Wetters legten wir keine Rast ein, sondern wanderten am unmittelbar an der Hütte vorbeiführenden gemächlich steigenden Weg gleich weiter in Richtung Schliningpass (2.311 m).

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Ab der Passhöhe wanderten wir auf Schweizer Weidegebiet talwärts zur Uinaschlucht.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Immer wieder hörten wir das Pfeifen von Murmeltieren und hatten auch das Glück, auf ein relativ unerschrockenes Exemplar zu treffen.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Nach ca. 1 ¼ Stunden ab der Sesvennahütte und gut 200 Höhenmetern Abstieg lag die Uina-Schlucht unmittelbar vor uns.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Für den Abstieg durch die sehr beeindruckende Schlucht benötigten wir eine knappe halbe Stunde. Alle Mountainbiker, denen wir begegnet sind hielten sich vorbildlich an das Fahrverbot in der Schlucht.

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Grenzüberschreitende Wanderung zur Uinaschlucht

Vom Ende der Schlucht wanderten wir wieder mit ca. 300 m Anstieg über den Schliningpass zur Sesvennahütte in ca. 1 ½ Sunden und nach einer ausgiebigen Rast mit sehr guter Bewirtung von dort in ca. weiteren 1 ¼  Stunden zurück zu unserem Ausgangspunkt. Entgegen unserer Befürchtungen blieben wir mit Ausnahme von der Schlucht von Feuchtigkeit von oben verschont. Insgesamt eine lohnende Wanderung, die natürlich durch den Abstieg nach Sur-En mit Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von und nach Schlining noch attraktiver gestaltet werden kann.

Gehzeiten:

Schlining Sesvennahütte    1 ¾
Sesvennahütte – Schluchtportal 1 ½
Schluchtdurchschreitung    ½       = 3 ½

Schluchtende – Sesvennahütte 1 ½
Sesvennahütte  - Schlining     1 ¼    =2 ¾
Gesamtgehzeit ohne Pausen: 6 ¼ Std.


Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Schliningtal - Schlininger Alm - Sesvennahütte - Schliningpass - schweizer Weidegebiet - Uinaschlucht -
  • Route Abstieg: Uinaschlucht - Schliningpas - Sesvennahütte - Schlininger Alm - Schliningtal
  • Dauer für Aufstieg: 3 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 2,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 2311
  • Höhenmeter: 1100 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - Oktober
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Landschaft, Almen. Schlucht
  • Einkehrmöglichkeit: Schlininger Alm, Sesvennahütte
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: Kompass Nr. 52
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

WK1

Ich bin vermutlich (was das Bergsteigen und das Wandern angeht) der Erfahrene. Ich wünsche euch viel Spaß bei meinen Tourenberichten.

Suche deine Tour in Südtirol

Alle Touren in Südtirol