thermopad - das richtige für Outdooraktivisten

thermopad - das richtige für Outdooraktivisten by thermopad

Wer kennt es nicht dieses leidige Phänomen, dass Frauen immer eiskalte Hände und Füße haben bzw. noch schlimmer wer von den unzähligen Männern hat es noch nicht am eigenen Leib erfahren. Aber auch Männer erleiden aufgrund der aktuell anhaltenden Rekordkälte (Winter 2016/17) von bis zu 30 Grad Minus, verursacht durch das Tief „Alex“, dass sie nach und nach zum Eisblock werden. Egal ob Mann oder Frau kalte Füße oder Hände sind äußerst unangenehm und wirken sich negativ auf das körperliche Wohlbefinden aus.


Welche Möglichkeiten gibt es aber der Kälte den Kampf anzusagen:

Die Einfachste und wohl meist angewandte Methode sind dicke Wandersocken, Winterwanderstiefel sowie warme Handschuhe, wobei diese Bekleidungsstücke bei gewissen Temperaturen oder bei geringer Bewegung an ihre Grenze kommen. Aber es gibt eine Vielzahl von technischen Möglichkeiten hier entgegenzuwirken.

Eine Option gegen kalte Füße sind z. B. beheizbare Schuheinlagen, welche als Sohle in den Schuh gelegt werden und stetig Wärme an den Fuß abgeben. Diese funktionieren überwiegend mit Akkus, wobei die Akkulaufleistung meist von der Außentemperatur bzw. von der Wärmevorliebe des Nutzers abhängig ist. Gleiche Funktionsweise weisen auch beheizbare Socken auf. Als absolut zuverlässige kostengünstige Alternative haben sich Sohlenwärmer erwiesen, die aus  einer Mischung von Eisenpulver, Salz, Aktivkohle, Wasser und Vermiculit bestehen. Dieses Granulat besitzt die Fähigkeit mit Sauerstoff zu reagieren und ist von einem weichen Vlies umgeben, das den Eintritt von Sauerstoff ermöglicht, jedoch nicht den Austritt des Pulvers. Mit Öffnen des luftdichten Verschlussbeutels wird das Thermopad aktiviert und hält bei den Sohlenwärmern bis zu 8 Stunden und bei Zehenwärmern bis zu 6 Stunden warm. Als Gegenmaßnahme für kalte Hände gibt es beheizbare Handschuhe, oder mit Benzin bzw. mit Kohlestäben betriebene Taschenöfen. Aber auch hier bietet die Firma Thermopad mit ihren Handwärmern eine tolle Abhilfemöglichkeit gegen kalte Finger, da diese bis zu 12 Stunden natürliche Wärme bieten. Vorteil der kleinen handlichen Handwärmer ist, dass sich diese problemlos auch im Handschuh verstauen lassen. Für stark Verfrorene oder Outdooraktivisten wie Angler oder Jäger, welche sich nicht so viel bewegen gibt es zudem noch Rückenwärmer und Wärmegürtel.

Quelle: Bildmaterial von thermopad.

Sebastian

Was zunächst mit einer gewissen Skepsis begann, da es immer hieß Wandern ist etwas für ältere Leute, schlug ganz schnell in eine große Leidenschaft um und gipfelte letztendlich in einer Sucht. Mit meinen Berichten möchte ich euch helfen diese lebenslängliche Krankheit so gut wie möglich zu überstehen und die Symptome etwas zu lindern.