Die Outdoorbekleidung wird zur "Wandermode"

Outdoorbekleidung erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Doch nicht nur Wanderfreunde schwören auf die Verwendung spezieller High-Tech Materialien, mit denen es auch bei widrigen Witterungsbedingungen möglich ist, die Schönheiten der Natur uneingeschränkt zu genießen. Der trendige, bequeme und vor allem praktische Charakter dieser Art der Bekleidung macht sie auch für den Alltag und die Freizeit interessant.

Auf Tragekomfort achten

Richtige Wanderkleidung trägt entscheidend dazu bei, dass der Aufenthalt im Freien nicht zu einem unangenehmen oder sogar schmerzvollen Erlebnis, sondern zu einem Vergnügen wird. Beim Schuhwerk gilt es darauf zu achten, dass es keineswegs zu klein gewählt wird. Um Fußschweiß zu verhindern, sollte es atmungsaktiv sein. Wanderhosen und -hemden bestehen idealerweise aus Kunststoffen wie Polyester, wodurch sie sehr leicht sind. Praktisch sind Cargohosen. Sie haben den Vorteil, dass sie mehrere Seitentaschen haben. Bei unbeständigem Wetter sin auch Zipphosen äußerst praktisch. Verglichen mit den Cargohosen haben sie den Vorteil, dass die Hosenbeine oberhalb des Knies abgenommen werden können. Bei vielen Modellen lassen sich die Hosenbeine auch seitlich komplett öffnen, ohne dass das Ausziehen der Schuhe notwendig wird. Ein elastischer Bund macht die Hose besonders komfortabel. Optimal sind Seiten- oder Gesäßtaschen, die Verstaumöglichkeiten bieten, sodass auf das ständige Abnehmen des Rucksaks verzichten werden kann.

Funktionalität stehen im Mittelpunkt

An Funktionskleidung werden eine Reihe von Anforderungen gestellt. Sie soll je nach Wetter vor Kälte und Regen schützen, Feuchtigkeit nach außen transportieren und damit atmungsaktiv sein, vor starker UV-Strahlung oder Insektenstichen schützen und natürlich vor allem aus robusten und reißfesten Materialien bestehen.

Softshelljacken haben sich als bequeme, wasser- und windabweisende Jacken bewährt. Hardshellkleidung ist aus mehreren Folienschichten aufgebaut und mit Regenjacken vergleichbar, sodass sie sich für extreme Wetterbedingungen besonders gut eignen. Ist es etwas kühler, stellen Pullover oder Jacken aus Fleece die beste Wahl dar. Sie halten sehr warm und weisen zudem ein sehr geringes Gewicht auf. Auch die unterste Kleidungsschicht sollte atmungsaktiv sein, um ein Schwitzen direkt am Körper zu vermeiden. Unterwäsche aus Mikrofaser gibt die Feuchtigkeit nach außen ab.

Der große Vorteil der Outdoorbekleidung liegt in der Kombination aus Funktionalität und geringem Gewicht. Bei den Aktivitäten im Freien nimmt diese Kleidung beim Transport wenig Platz weg und auch auf auf eine ansprechende Optik in Form von grellen Farben und interessanten Schnitten muss man nicht verzichten.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.