Fenix Outdoor forciert Nachhaltigkeit - Aiko Bode neuer Chief Sustainability Officer

Fenix Outdoor forciert Nachhaltigkeit - Aiko Bode neuer Chief Sustainability Officer by Fenix

Presseauskunft vom 02.03.2012

Fenix Outdoor forciert Nachhaltigkeit - Aiko Bode neuer Chief Sustainability Officer

Mit Aiko Bode, 47, bekommt die schwedische Gruppe Fenix Outdoor AB, zu der auch die Marken Fjällräven, Hanwag, Brunton und Primus gehören, ab dem 1. März 2012 einen neuen Chief Sustainability Officer. Der studierte Naturwissenschaftler und Historiker arbeitete die letzten sieben Jahre bei der TÜV Rheinland Gruppe in einer ähnlichen Position. Die Fenix Outdoor AB bekennt sich mit dieser neuen Stelle klar und deutlich zu Nachhaltigkeit, CSR und Compliance für die gesamte Unternehmensgruppe. Mit der neu geschaffenen Position des Chief Sustainability Officer bündelt Fenix die Verantwortlichkeiten auf einer markenübergreifenden Ebene. Die Gruppe strebt langfristig eine führende Rolle im Bereich regenerativer Ressourcenfindung und sozialer Verantwortung an. Aiko Bode kann in seiner Rolle als CSO auf der guten Vorarbeit der einzelnen Marken aufbauen und die Nachhaltigkeitsthemen innerhalb der Gruppe strategisch angleichen. Das richtige Rüstzeug bringt Aiko Bode mit: Der gebürtige Lüneburger absolvierte ein Studium der Biologie und Geschichte in Hamburg, Nigeria und der ehemaligen DDR. Bei der TÜV Rheinland Gruppe hatte er neben seiner Funktion als Konzernbevollmächtigter für CSR und Nachhaltigkeit auch die Position des Chief Compliance Officer inne. Martin Nordin (CEO Fenix Outdoor) sagt: „Mit seiner langjährigen Erfahrung haben wir mit Aiko Bode jemanden gewinnen können, der es versteht, Nachhaltigkeit von innen heraus zu gestalten. Wir haben nicht den Anspruch, einfach nur Zertifizierungen zu sammeln, wir wollen unser Unternehmen wie auch unserer komplette Wertschöpfungskette langfristig auf eine solide, nachhaltige Basis zu stellen.“

Quelle: Pressemitteilung von Fenix.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.