Auch bei Minustemperaturen Wandern und Zelten

Auch bei Minustemperaturen Wandern und Zelten by Uli Stoll Outdoor-Fotografie

Wandern und Zelten auch bei Minustemperaturen - mit diesen Gadgets klappt es!

Die Sommerzeit ist vorbei und die Temperaturen sinken. Wer auch im Herbst und Winter aufs Zelten nicht verzichten und Minusgraden trotzen möchte, sollte auf die richtige Camping Ausstattung achten.

Wer bei Minustemperaturen oder Schnee nicht auf das Übernachten im Zelt verzichten möchte, muss neben der passenden Winterbekleidung auch die Campingausrüstung an die Jahreszeit anpassen. Mit den folgenden Produkten ist Wandern und Zelten aber auch im Winter ein Vergnügen:

Mumienschlafsack Mammut Ajungilak Tundra 3-SeasonTipp 1:

Bei niedrigen Temperaturen ist die Wahl des Schlafsackes besonders wichtig. Mumienschlafsäcke bieten perfekte Eigenschaften für die kalte Jahreszeit und halten auch bei kühlen Temperaturen angenehm warm. Der Mumienschlafsack Mammut Ajungilak Tundra 3-Season ist besonders gut für Campingausflüge in die Kälte geeignet, dieses Produkt haben wir bei zelten.net gefunden. Es handelt sich um ein sehr leichtes Modell mit besten Isolationseigenschaften. Für zusätzlichen Komfort sorgt die integrierte Kapuze, die mittels Kordelzug individuell einstellbar ist.



Tipp 2:

Das Zelt hat großen Einfluss darauf, ob Zelten im Winter zu einer Qual wird, oder einfach ein schönes Erlebnis ist. Für das Winterzelten sollte in diesem Bereich nicht gespart werden, denn billige Supermarktzelte halten harten Wetterbedingungen im Winter nicht stand. Renommierte Zelthersteller wie Hilleberg bieten hingegen robuste Zelte, die für den Einsatz bei kalten Temperaturen geeignet sind. Als Faustregel gilt: Das Zelt für den Wintereinsatz sollte etwas größer sein als im Sommer und ein windgeschütztes Vorzelt bieten. Wenn man nämlich spart, könnte es ziemlich kalt werden nachts, wie unten am Foto.

Tipp 3:

Last but not least sollten Wintercamper eine gute Isoliermatte mitnehmen. Eine herkömmliche Luftmatratze wirkt zwar auf den ersten Blick gemütlicher, sie bietet aber keine Isolierung von der Bodenkälte. Für den Einsatz bei Minustemperaturen sind selbstaufblasbare Isoliermatten am besten geeignet. Diese Matten sind zwischen 5 und 10 Zentimeter dick und bieten Schutz vor der Kälte von unten.

Quelle: Bild 1 Zelt. Bildquellenangabe: Uli Stoll Outdoor-Fotografie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  / pixelio.de Bild 2 Zelt Winter:. Bildquellenangabe:  Paul Marx  / pixelio.de

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.