Let’s Dolomites – einmalige Abenteuer in den Bergen

Let’s Dolomites – einmalige Abenteuer in den Bergen by Daniele Lira

Presseauskunft vom 19.05.2016

Let’s Dolomites – einmalige Abenteuer in den Bergen - Ein neues Projekt der Trentiner Bergführer bietet 40 Erlebnisse der besonderen Art

Die Bergführer des Trentino haben sich für die kommende Sommersaison etwas Besonderes einfallen lassen. Mit ihrem neuen Projekt „Let’s Dolomites“ ermöglichen sie allen interessierten Urlaubern und Outdoor-Liebhabern einmalige Erfahrungen in der grandiosen Landschaft der Dolomiten. Die Teilnehmer gehen auf eine dreitägige Erlebnistour und können dabei zwischen 40 individuellen Erlebnis-Paketen aus drei unterschiedlichen Themenblöcken wählen.

Seit 2009 gehören Teile der Dolomiten zum UNESCO Welterbe und wer einmal dort war, weiß auch warum. Die Dolomiten sind nicht einfach nur Berge, sie zählen zu den schönsten Gebirgslandschaften weltweit. Einige der neun Teilgebiete liegen vollständig oder teilweise im Trentino und sind für viele Urlauber ein beliebtes Ausflugsziel. Ob enthusiastischer Gipfelstürmer oder entspannter Genießer – die markanten Felstürme, welche zu Sonnenaufgang sowie -untergang magisch rot glühen, wissen zu begeistern. Ab diesem Sommer kommen nun 40 neue Arten hinzu, die Dolomiten und weitere markante Gipfel der Region zu erleben. Denn die Gruppe der 213 Trentiner Bergführer, der 40 Wanderbegleiter für Gebiete mit Mittelgebirgscharakter sowie der 88 lokalen Wanderbegleiter hat das Projekt Let’s Dolomites ins Leben gerufen. Dafür haben sich die Alpinspezialisten unterschiedliche Erlebnis-Pakete ausgedacht, welche drei verschiedenen Themenblöcken zugeordnet werden können: Adrenalinkick, Große Emotionen sowie Von Krieg und Frieden. In Begleitung von erfahrenen Berg- und Wanderführern werden nicht nur atemberaubende Landschaften, sondern auch Kultur, Geschichte und Traditionen der Region erkundet. In den Paketen sind jeweils zwei Übernachtungen in ausgewählten Berghütten, Pensionen oder Campingplätzen mit Halbpension sowie eventuelle Transferdienste oder die Benutzung von Bergbahnen enthalten. Buchen lassen sich die Touren auf http://campobase.travel/de/lets-dolomites/.

Für Sportbegeisterte und Grenzgänger: Adrenalinkick
Die Dolomiten des Val di Fiemme und Val di Fassa, die Pala-Gruppe von San Martino di Castrozza, die Brenta-Dolomiten, die Gebirgskette des Lagorai sowie die Gletscher der Ortler-Cevedale-Gruppe haben zwei Dinge gemeinsam: ein unglaubliches Panorama sowie unzählige Möglichkeiten, sich sportlich auszutoben. Wer den gewaltigen Felszacken von Angesicht zu Angesicht gegenüber steht und von unten auf die steil emporragenden Wände blickt, dem steht die Vorfreude ins Gesicht geschrieben. Die Angebote dieser Kategorie richten sich an Sportler, die bereits ein mittelhohes Trainingsniveau und entsprechende Bergkenntnisse besitzen. Bei aufregenden Erlebnissen wie Canyoning, Abseilen, Felsklettern oder dem Überqueren tibetanischer Hängebrücken können sie ihren Mut auf die Probe stellen. Dolomiten pur erleben können Interessierte etwa bei einem dreitägigen Trekking mitten durch die Pala-Gruppe, welches die „Adler“ von San Martino di Castrozza organisieren. Die Spezialisten der altehrwürdigen Bergschule führen dabei nicht nur alle Teilnehmer sicher durch die Klettersteige, sondern kümmern sich auch um eine komfortable Unterbringung in Trentiner Berghütten, den sogenannten Rifugi.

Für Abenteurer und Naturliebhaber: Große Emotionen
Der Themenbereich „Große Emotionen“ eignet sich ideal für Familien oder aktive Personen, die gerne Abenteuer in den Bergen erleben. Die spannenden Erlebnis-Pakete beinhalten das Erkunden von Wäldern, Felsen sowie Wildbächen und ermöglichen das langsame Herantasten an spannende Disziplinen wie Canyoning. Wahre Kletterprofis und alle, die es werden möchten, haben beispielsweise die Möglichkeit, ihr Können rund um die Sellagruppe unter Beweis zu stellen. An einem der bekanntesten Orte für Bergsteiger in den Dolomiten erwarten die Teilnehmer drei spektakuläre Tourentage, in denen es von der Steilwand der Città di Sassi (ein vor langer Zeit vom Langkofel abgerutschter Erdrutsch) bis zu den vertikalen Wänden der Sella-Türme geht. Sie übernachten in Schutzhütten der Gegend und genießen von dort den besten Blick auf den weiten Sternenhimmel. Bevor es wieder ins Tal zurückgeht, steht mit dem Abseilen in der Doppelseiltechnik noch ein echtes Erlebnis an.

Für Hobbyhistoriker und Spurenleser: Von Krieg und Frieden
Ruhiger und vor allem geschichtsträchtiger geht es bei den Erlebnis-Paketen des dritten Themenblocks zu. Die Touren führen zu Schauplätzen des Gebirgskrieges von 1915 bis 1917 und bieten interessante Einblicke in vergangene Zeiten. Wanderungen entlang des damaligen Grenzverlaufes oder auf Abschnitten des Friedensweges vermitteln einen Eindruck von dem unwegsamen Gelände, auf dem erbittert gekämpft wurde. Eine Tour der Bergführer von Val di Sole führt beispielsweise auf die Ortler-Cevedale-Gruppe. Inmitten des Gletschereises der Punta Linke können dort verlassene Stellungen besichtigt werden. Ein weiterer wichtiger Grenzabschnitt befand sich im Val di Fassa. Dort führen die örtlichen Bergspezialisten über den umkämpften Kamm von Costabella oberhalb des San Pellegrino Passes bis zum Passo Cirelle und dem Rifugio Contrin.

Quelle: Pressemitteilung von Trentino.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.