Wandern auf der Himmelsleiter - Wandertipps für den Bayerischen Wald

Wandern auf der Himmelsleiter - Wandertipps für den Bayerischen Wald by Bayerischen Wald

Presseauskunft vom 23.08.2012

Wandern auf der Himmelsleiter

Sagenumwobene Gipfel, wilder Urwald und imposante Granitformationen – Wandertipps für den Bayerischen Wald

Regensburg, 23. August 2012 (ss) Der Bayerische Wald steht nahezu komplett unter Natur- und Landschaftsschutz. Wilde Wasser, Schluchten, urwüchsige Wälder und der allgegenwärtige Granitstein kennzeichnen diese über Jahrmillionen geformte Landschaft. Hier wird die Natur zum Geschichtenerzähler. Wer auf Wanderungen durch das Waldgebirge Augen und Ohren offen hält, kann viel Neues entdecken und erfahren.

Ein Meer aus Stein am Lusen

Sein steiniges Haupt erhebt sich bis auf 1.373 Meter. Der Sage nach türmte der Teufel Granit-Felsblöcke zu einem Blockmeer über dem Gipfel des Lusen auf, um einen Schatz zu verbergen. Diese geologische Besonderheit entstand jedoch tatsächlich vor rund zwei Millionen Jahren durch Erosion in der Eiszeit. Der Weg ab Waldhäuser im Nationalpark Bayerischer Wald passiert die von regionalen Künstlern geschaffene Gläserne Arche – Sinnbild für eine Reise durch das Waldmeer des Bayerischen Waldes. Der Rückweg verläuft über mehr als 500 Stufen der Himmelsleiter, ein steiler Weg geformt aus großen Granitblöcken. Länge: 6,3 Kilometer, Dauer: 2,5 Stunden. www.neuschoenau.de

Urwaldriesen am Großen Falkenstein

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts – noch vor Gründung des Nationalparks Bayerischer Wald - wurden Waldgebiete rund um den Großen Falkenstein unter Naturschutz gestellt. Dazu gehört das Höllbachgespreng mit seinen imposanten Felsabstürzen und Wasserfällen, die sich haushoch in mehreren Kaskaden in die Tiefe stürzen. Der Weg beginnt am kleinen Ort Zwieselerwaldhaus und führt in rund vier Stunden über das Urwaldgebiet zum Gipfel. Zwieselerwaldhaus ist ebenfalls Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Urwaldgebiete Mittelsteighütte und Hans-Watzlik- Hain. Bis zu 500 Jahre alt sind die stolzen Urwaldriesen hier. Am Boden zerfallen umgestürzte Giganten und bieten Nährboden für die nächste Generation Wald. Infos zu den Wanderwegen am Großen Falkenstein unter www.nationalpark-bayerischerwald.de.

Rauschende Wasser und edle Hölzer

Tosend ergießt sich die Wolfsteiner Ohe über riesige Felsriegel und gräbt eine tiefe Schlucht. Die Wildbachklamm Buchberger Leite gehört zu den schönsten Geotopen Bayerns. Mächtige Edellaubhölzer wie Ahorn, Bergulmen, Linden und Eschen haben hier einen idealen Lebensraum gefunden. Der acht Kilometer lange Themenwanderweg „Mensch und Natur“ führt auf einem mit Infotafeln beschilderten Weg durch die einzigartige Landschaft zwischen Freyung und Ringelai und sogar über eine Hängebrücke und durch ein Felsentor. www.ringelai.de

Über Stock und Granitstein

Auf den Spuren des Urgesteins des Bayerischen Waldes führt der Granit-Erlebnis-Wanderweg von Hauzenberg nach Sonnen. Entlang des Weges liegen Zeugnisse des Landschaft prägenden Gesteins: Steinbrüche, die noch in Betrieb sind und solche, die renaturiert wurden und jetzt Platz für Biotope mit seltenen Pflanzen und Tieren bieten. Das Granitzentrum Hauzenberg dokumentiert auf anschauliche Weise die Geschichte des Granitabbaus und die aktuelle Nutzung des extrem harten Gesteins. Länge: 20 Kilometer, Wanderzeit: ca. 6,5 Stunden. www.hauzenberg.de

Hochmoor und Bergrast

Zunächst ansteigend doch dann gemütlich geht eine Tour über die Deggendorfer Hausberge. Auf dem Weg liegt der Dreitannenriegel, der mit 1.092 Meter die höchste Erhebung im Stadtgebiet Deggendorf ist, und einen schönen Blick auf die Stadt und die Donauebene eröffnet. Danach führt die Tour relativ höhengleich bis zum Landshuter Haus. Eine Spezialität dort sind die köstlichen hausgemachten Kuchen. Eine einzigartige Flora bietet am Weg das Hochmoor Oberbreitenau, über das ein Holzsteg führt. Länge: 9,6 Kilometer, Wanderzeit: 2,5 Stunden. www.deggendorfer-land.de


Weitere Tipps und Informationen zum Wanderurlaub unter: http://www.bayerischer-wald.de/Erleben/Wanderurlaub/Tipps. Die kostenlose Broschüre „Bayerischer Wald – Wandern“ sowie weitere Info- und Urlaubsbroschüren gibt es beim:

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg
Tel. 0941/58539-0
Fax 0941/58539-39
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bayerischer-wald.de

Quelle: Pressemitteilung Tourismusverband Ostbayern e.V.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.