Neuigkeiten zur OutDoor 2013 in Friedrichshafen - Infos im März 2013

Neuigkeiten zur OutDoor 2013 in Friedrichshafen - Infos im März 2013 by OutDoor

Presseauskunft vom 20.03.2013

Neuigkeiten zur OutDoor 2013 in Friedrichshafen

Boulder-Showdown am Bodensee

Premiere auf der OutDoor 2013 – Deutsche Meisterschaft im Bouldern entscheidet sich auf der Leitmesse am Bodensee

Zum ersten Mal findet die Meisterschaft des Deutschen Boulder-Cups im Rahmen der OutDoor in Friedrichshafen statt. Ein hochkarätig besetztes Starterfeld erwartet die Zuschauer auf der OutDoor: Mehr als 100 Boulder erwartet der DAV in diesem Jahr, die am Freitag 12. Juli, ab neun Uhr die Qualifikation fürs Halbfinale bestreiten werden. Am Samstag, 13. Juli, finden dann ab 14 Uhr Halbfinale und Finale statt. Die Sieger werden ab 19.30 Uhr gekürt. Der Deutsche Bouldercup ist die wichtigste nationale Wettkampfserie im Bouldern. Seit 2002 fungiert der DAV als Organisator der Serie und kümmert sich um die Ausbildung und das Training der Spitzensportler. Detaillierte Infos zum Wettkampf sowie die Liveübertragung über die volle Länge an beiden Wettkampftagen gibt es unter www.alpenverein.de. Partner des DAV beim Deutschen Bouldercup sind Vaude, edelrid, Bänfer, SintRoc, Entre-Prises, T-Wall, bergleben.de, climbing.de.

Chinas Outdoor Markt weiter auf Wachstumskurs

Keine Euphorie aber optimistische Stimmung bei Handel und Industrie – Marktführer rechnen mit 20 Prozent Wachstum in 2013 – Achte Asia Outdoor vom 24. bis 26. Juli 2013 in Nanjing erwartet 600 Aussteller auf 52.000 Quadratmetern – The North Face China wird Mitglied der COA, dem Arbeitskreis der Core Outdoor Industrie.

Nach einem kalten, teilweise sehr schneereichen Winter haben sich die Lagerbestände im Norden Chinas normalisiert. Deshalb wird wieder optimistischer disponiert, berichten Vertreter aus Handel und Industrie. In den Boom-Jahren 2010/2011 mit teilweise 40 bis 50 Prozent Wachstum hatten sich auch die Verkaufsstellen in den Malls und Department Stores im boomenden Norden Chinas nahezu verdoppelt. Newcomer wie Jack Wolfskin und nationale Marktführer drängten aggressiv mit einer massiven Aufstockung von Sales Points und Ware in den Markt. Ein Überangebot, das zwangsläufig zu Überhängen und einer Konsolidierung in 2012 führen musste.

Insider stellen ein generelles Überangebot an Outdoor-Verkaufsstellen in Malls und Departmentstores der großen Metropolen wie Beijing und Shanghai fest. Neben den bekannten Outdoor-Marken bereichern zudem die Sportanbieter wie Adidas, Li Ning oder Kappa mit Outdoor-Kollektionen den Markt. Wer dann die Bekleidungsetagen besichtigt stellt fest, dass auch hier der Outdoor-Look überwiegt.

„Dagegen fehlen den Innenstädten mehr und mehr spezialisierte Einzelhändler a la „Sanfo“ oder „Redfox“, die in der Lage sind, technische Outdoor-Produkte zu verkaufen“, so Knut Jaeger, Chairman der German Messe Consulting LTD in Beijing und der Messen Asia Outdoor/Asia Bike. „Erheblich besser positioniert ist der Outdoor-Fachhandel in den kleineren Städten des Landes. Hier sind die Mieten moderater, so dass hier immer noch der spezialisierte Fachhandel das Outdoor-Geschäft dominiert.“

Während Firmen wie Kailas, die Nr. 1 im chinesischen Fachhandel, den Strukturwandel nur am Rande verspüren, findet nach Verlusten von Marktanteilen, aktuell bei einigen Marktgrößen ein Umdenken statt.

Weltmarktführer „The North Face“ hat mit einem Marketingkonzept für den Fachhandel bereits reagiert. „Wir wollen auch in China, ein Mitglied der echten Outdoor-Community sein“, sagte Jacob Lee Uhland, General Manager von VF Asia Pacific. Auf der achten Asia Outdoor wird sich The North Face auf 450 qm mit diversen Aktivitäten und neuer Strategie dem Fachhandel präsentieren. Die Wettbewerber sehen das sportlich: So haben die Mitglieder der COA (China Outdoor Association, ein Arbeitskreis der Industrie) The North Face am 28. Februar einstimmig als erstes internationales Mitglied in ihr Forum aufgenommen.

Quelle: Pressemitteilung von der OutDoor.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.