Vorbereitung auf die Wandersaison mit Nordic Cross-Skating

Die richtige Vorbereitung auf die Wandersaison

Outdoor mit Nordic Cross-Skating

Eine noch eher unbekannte Outdoor-Sportart ist das sogenannte Nordic Skating bzw. Nordic Cross-Skating. Experten verweisen zwar gern darauf, dass ihre Sportgeräte bereits um 1900 bekannt waren − populär wurde Nordic Skating allerdings erst in den 1990er Jahren, vermutlich ausgehend von Skandinavien.

Auf den ersten Blick wirkt Nordic Skating wie Skilaufen auf Rädern, bei dem sich die Sportler auf, zum Teil luftbereiften, Skates und mithilfe von Stöcken fortbewegen. Wer sich ein wenig genauer damit beschäftigt, stellt aber schnell fest: Aufgrund der eigenen Lauftechniken und der charakteristischen Ausrüstung unterscheidet sich das Nordic Skating vom Skilaufen oder Inline-Skating erheblich. Besonders deutlich wird das beim Nordic Cross-Skating.

Was ist Nordic Cross-Skating?
Beim Nordic Cross-Skating (oder: Cross-Skating) können sich geübte Skater ins Gelände wagen. Dabei kommen luftbereifte Skates zum Einsatz, die im Gegensatz zu z.B. Inline-Skates neben mehr Komfort auch ein erheblich höheres Maß an Sicherheit bieten und für zusätzliche Fahrsicherheit auch oft mit Wadenbremsen ausgestattet sind. Die Cross-Skating Stöcke hingegen, dienen nicht der Balance oder zum Abstützen, sondern sind als Antriebsunterstützung einzusetzen und steigern damit den Trainingseffekt.

Grundsätzlich ist so das Fahren auch über Waldboden, Schotter und Kies, auf geraden Strecken ebenso wie in abschüssigem Gelände möglich. Das erfordert natürlich einerseits viel Übung und andererseits oft verschiedene Lauftechniken, wie z.B. die Dreipunkttechnik oder Permanentschub. Da sich diese Techniken nicht 1:1 aus anderen Sportarten übertragen lassen, ist es vor allem für Anfänger sinnvoll, die Grundlagen bei einem erfahrenen Trainer zu erlernen. Nur wer seine Trainingsgeräte und passende Techniken beherrscht, kann diese Outdoor-Sportart wirklich genießen.

Welche Ausrüstung wird benötigt?

Niedrig liegende, luftbereifte Skates bieten auf verschiedenem Untergrund gute Haftung, Stabilität und Fahrsicherheit. Ein gutes Einstiegsmodell mit fest montiertem Schuh ist zum Beispiel der Powerslide XC Trainer. Wer sich stattdessen für Skates ohne Schuh entscheidet, sollte darauf achten, dass die Befestigung fest und sicher sitzt, um eine gute Kraftübertragung zu gewährleisten. Cross-Skating-Stöcke sind ein ganzes Stück länger als z.B. Nordic Walking Stöcke − nur so unterstützen sie optimal und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. In jedem Fall sollten auch ein Helm und ggf. Handschuhe und Protektoren getragen werden, um bei Stürzen optimal geschützt zu sein. Geeignete Kleidung sollte vor allem atmungsaktiv sein, da Nordic Skating eine schweißtreibende Sportart ist, die den gesamten Körper fordert.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.