Sardinien - ein tolles Wanderziel mit maritimen Klima

Sardinien - ein tolles Wanderziel mit maritimen Klima Flickr - Sardinia 2012 by Dave Haygarth

Wandern auf Sardinien

Die Naturschönheiten Sardiniens sind am besten zu Fuß zu erreichen, daher sei jedem, der Freude am Wandern empfindet, die Insel wärmstens empfohlen. Wer die Unberührtheit der Natur und der Wildnis schätzt, kann hier sehr viel erleben. Denn markierte Wanderwege sind hier rar gesät, was jedoch durch die große Anzahl an geführten Exkursionen ausgleicht.

(Bildquelle: Flickr - Sardinia 2012 by Dave Haygarth)

Das Wetter

Die Insel Sardinien profitiert vom maritimen Klima des Mittelmeeres und ist daher über das ganze Jahr zum Wandern geeignet. In den frühen Wintermonaten kann es in den höheren Lagen noch zu Schneefall kommen, allerdings bleibt das kalte Nass fast nie liegen. Im Frühjahr und im Herbst herrschen ideale Bedingungen um die Insel zu erkunden. Neben angenehmen Temperaturen von 15 bis 25°C weht auch meist ein sanfter Wind, was längere Touren angenehmer gestaltet. Des Weiteren sind im Sommer Temperaturen von bis zu 30 Grad im Schatten nicht auszuschließen und können die schönste Wandertour sehr anstrengend gestalten.

Die Landschaft

Der kleine Kontinent, wie Sardinien auch genannt wird, besticht durch seine Vielseitigkeit. So gibt es Gebirgsgruppen unterschiedlichsten Materials, Vulkan-, Schiefer- Granit- und Kalkstein. Die höchste Erhebung liegt bei 1833m und ist im Gennargentu-Massiv gelegen. Etwas weniger gebirgig, dafür angenehmer zum Laufen und Beobachten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt sind die „Giare“. Hier können besonders seltene Vögel beobachtet werden.

(Bildquelle: Flickr - Sardinia 2012 by Dave Haygarth)

Sehenswürdigkeiten

Bei der Suche nach einer Unterkunft auf Sardinien lohnt es sich, bei privaten Vermietern zu gucken. Bei online Vermietern wie bei Housetrip ein Ferienhaus auf Sardinien zu finden ist eine günstigere Alternative zu Hotels. Ideal wäre es, auf Sardinien ein paar Tage zu verbringen, um die vielen Sehenswürdigkeiten dieser italienischen Insel in Ruhe zu erkunden. Private Unterkünfte, wie diese, die bei HouseTrip angeboten werden, eignen sich auch besser, um die Insel authentisch zu erleben. Viele dieser FeWos befinden sich in den Gebirgen der italienischen Insel und sind daher eine ideale Basis für Wandersüchtige.

Wer Landschaftliche Highlights sucht, dem sind zum einen das Dach der Insel (Gennagentu) und der Parco Assai genannt. Interessant  ist auch ein Naturpark mit einer Größe von 1350 Hektar, der direkt im Binnenland der Insel liegt. Wer hingegen neben einer schönen Landschaft etwas Geschichte atmen und sehen möchte, dem kann zum einen die Sinis-Halbinsel empfohlen werden. Neben einer unglaublichen Landschaft ist hier auch eine der ältesten Kirchen Italiens beheimatet. Zum anderen können mehrere Nuraghe (alte Turmbauten) in Su Nuraxi und Is Paras bewundert werden.

(Bildquelle: Flickr - Sardinia 2012 by Dave Haygarth)

Wer einen der wenigen Regentage erwischt hat, dem ist eine besondere Sehenswürdigkeit sehr zu empfehlen, Trenino Verde. Es handelt sich um eine schwer einzuordnende Sehenswürdigkeit, eine Mischung aus einer kulturellen Attraktion und Naturschauspiel ist. Das Trenino Verde ist eine Schmalspurbahn, welche sich auf einer Strecke von 160 km Länge von Arbatax nach Mendes führt. Hier werden unglaubliche Einblicke in das Hinterland Sardiniens offen gelegt, von steilen Hängen, zerklüfteten Feldern mit weidenden Schafen. Die Dampflok fährt seit 1931 diese Strecke und ist vor allem in den Sommermonaten sehr zu empfehlen.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.