Schneegarantie, Top-Hütten, Einladend gepaart mit optimaler Erreichbarkeit – Skischaukel Hochzillertal/Hochfügen

Schneegarantie, Top-Hütten, Einladend gepaart mit optimaler Erreichbarkeit – Skischaukel Hochzillertal/Hochfügen by khgras

Bin dann mal kurz weg!

Gerade in unserer heutigen Zeit werden „Superlative“ sehr oft in den unterschiedlichsten Zusammenhängen verwendet. Seit Jahren wird für eines der beliebtesten und bekanntesten Skifahr-Domizile, das Zillertal in Tirol, der Spruch „das aktivste Tal der Welt“ ausgerufen. Wird diese Ansage auch der Realität gerecht? Am Beispiel eines der größten Skischaukeln kann man mit Fug und Recht behaupten, ja das ist so!

Zillertal, immer ein Abstecher wert

Wie oft hat man von Bekannten, Familienmitgliedern, Freunden, etc. in der Vergangenheit schon gehört, ich bin dann mal für ein paar Tage beim Skifahren? Nicht selten wird für diesen kurzen Abstecher das schnell erreichbare Zillertal zum Ziel. Gerade der Vorteil der sehr guten Erreichbarkeit, im Zusammenspiel mit der optimalen auf Tourismus ausgebauten Infrastruktur, ist ein unschlagbarer Vorteil für alle Ski-Arenen in diesem Tal.

Da die meisten Ski-Gebiete zwischen 1.500 und 2.500 Metern liegen, ist eine entsprechende Schneesicherheit zusätzlich gewährleistet. Mit bestens präparierten Skipisten, modernen Liftanlagen, einladenden Hütten und weitläufigen Hängen, ist für Anfänger, Könner aber auch Freerider, alles Nötige für einen aktiven Urlaub gegeben.

Skischaukel Hochzillertal/Hochfügen – 181 km für den Winterspaß

Hochzillertal und Hochfügen waren nicht von Anfang an eine der größten Ski-Schaukeln Tirols. Erst im Jahre 2004 kam es zum Zusammenschluss beider Skigebiete in der ersten Ferienregion des Zillertals. Musste man noch einen längeren Weg per Bus oder Auto in das sportlich angelegte Skigebiet Hochfügen auf sich nehmen, war bereits Hochzillertal  für einen kurzen Abstecher in aller Munde. Durch den Zusammenschluss konnte das weitläufige Familien-Ski-Gebiet Hochzillertal zusätzliche Pistenkilometer hinzugewinnen.

Gerade die eigentliche Skischaukel kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Findet man in anderen Gebieten oft Verbindungen mit Ziehwegen und Liften, ist hier jede Abfahrt ebenfalls ein Genuss und nicht nur als nötige Verbindung zu sehen.

Von November bis April ist für Jeden was dabei. Neben der anfängerfreundlichen Pistengestaltung im Hochzillertal, besticht gerade Hochfügen mit zahlreichen interessanten Abfahrten.

Wer gerne den Tag mit einer letzten Abfahrt ausklingen lassen möchte, wird von der Talabfahrt im Hochzillertal begeistert sein.

Für das leibliche Wohl und Vergnügen ist gesorgt

Für einen ausgiebigen Ski-Tag ist natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu unterschätzen. Zahlreiche Hütten laden zu einer ausgiebigen Stärkung zwischen den Abfahrten ein. Des Weiteren werden auch zahlreiche Sonnenterrassen für eine entspannte Pause angeboten.

Nach der letzten Abfahrt ist aber bei weitem nicht Schluss. Durch die sehr ansprechende Talabfahrt von Hochzillertal, welche durch Flutlicht auch etwas später in Angriff genommen werden kann, können Sie die gefahrenen Kilometer ausgiebig nochmal in einigen Après-Ski Bars Revue passieren lassen. Somit lässt sich der optimale Ski-Tag nochmal abrunden.

Der „optimale“ Skitag

Zugegeben, der optimale Skitag ist wohl eher subjektiv. Die unzähligen Möglichkeiten in dieser Skischaukel sind so vielfältig, dass jeder selber entsprechend sich seinen Tagesablauf zusammenstellen sollte. Zur Orientierung aber ein Vorschlag, wie ein Tag im Hochzillertal / Hochfügen aussehen könnte:

- Starten Sie Ihren Tag mit der Bergfahrt von Kaltenbach aus (Hochzillertal III)

- Für ein erstes „Einfahren“ am Morgen empfiehlt es sich, die Piste 14 auf das nahgelegene Hochplateau zu nutzen

- Speziell bei Sonnenschein ist der Sonnenjet der optimale erste Einstieg in das Skigebiet. Sie erreichen mit diesem Lift auch einen der höchsten Punkte von  Hochzillertal. Beim Ausstieg haben Sie einen wunderschönen Blick über das ganze Zillertal

- Steigern Sie nun die Schwierigkeit mit der Abfahrt der Piste 5 in Richtung neuer 6er-Sesselbahn Mizunbahn.

- Über die Piste 6 und später Piste 7 kommen Sie nun zum Schnee-Express

- Von der Bergstation des Schnee-Express halten Sie sich an die Piste 6 und später die Piste Z.

- Auf der Piste Z durchqueren Sie nun komplett das Skigebiet Hochzillertal, an der Bergstation der Gondel vorbei, bis zur Neuhüttenbahn

- Die Bergstation der Neuhüttenbahn ist auch zugleich der Einstieg in die Skischaukel nach Hochfügen. Über die Piste 12 kommen Sie nun zum Wedelexpress

- Nach der Bergfahrt können Sie schon die erste Abfahrt in Hochfügen in Angriff nehmen.

- Fahren Sie nun über die Piste 1 in das Tal von Hochfügen dort steht Ihnen dann der 8er-Jet für die Bergfahrt zur Verfügung

- An der Bergstation lädt die 8er-Alm zum Verweilen und  verdienter Pause ein. Speziell die Sonnenterasse gilt es zu testen

- Nach der Pause sollten Sie über die Piste 11 die Talstation des Hochfügen 2000 ansteuern. Dieser bringt Sie zum höchsten Punkt des kompletten Skigebietes

- Über die Piste 10 erreichen Sie den Einstieg in eine der schönsten Abfahrten. Die Piste 6 auch benannt mit Pfaffenbühl ist anspruchsvoll aber eine der Höhepunkte des Skitages

- So langsam sollte aber die Rückfahrt nach Hochzillertal in Angriff genommen werden. Hierzu können Sie am Ende der Piste 6 den Zillertal Shuttle nutzen.

- Zum Ausklang des Skitages sollte bei entsprechender Schneelage die Talabfahrt 1 (Stephan Eberharter Goldpiste) bewältigt werden.

Details zum Skigebiet

Liftanlagen:

- 20 Schlepplifte

- 12 Sessellifte

- 5 Gondeln

- Gesamt 37 Liftanlagen

Meereshöhe:

- 562 – 2501m ü.N.N.

Skisaison:

- Saisonbeginn: 30. November 2013

- Saisonende: 26. April 2014

Weitere Informationen http://www.zillertal.at/de/winter/fuegen-kaltenbach/

Kalle

Mein Motto: Lern aus der Vergangenheit - träum von der Zukunft und leb in der Gegenwart!

Medien

by Zillertal