Stichfrei schlafen - Vario-Kuppel von Brettschneider

Stichfrei schlafen - Vario-Kuppel von Brettschneider by Brettschneider Fernreisebedarf

Presseauskunft vom 19.05.2015

Stichfrei nächtigen unter der Vario-Kuppel von Brettschneider

Grafing, 19. Mai 2015 – Der durch die Gene individuell geprägte menschliche Körpergeruch ist das Lockmittel Nr. 1 für Stechmücken. Somit bestimmen die Gene das Stichrisiko erheblich. Dies fanden Forscher der London School of Hygiene and Tropical Medicine in einem Test mit Zwillingen heraus. Mechanischen Schutz, unabhängig von den Genen, ermöglichen die Moskitonetze von Brettschneider Fernreisebedarf. Für Vielreisende eignet sich besonders das freistehende Modell Vario, dessen Glasfibergestänge z.B. über einem Bett aufgebaut werden kann. Neben dem mitgelieferten Netz kann der Nutzer auch andere passende Netze über das Gestell werfen.

Vario richtet sich primär an Globetrotter, die oft die Unterkunft wechseln und deshalb ein Moskitonetz benötigen, das schnell und leicht aufzubauen ist. Bei einem Bett mit Rahmen geht das besonders gut, denn die Enden der Stäbe lassen sich zwischen Rahmen und Matratze klemmen. Dadurch entsteht ein „Überbau“, der für stichfreien Schlaf sorgt – ganz ohne Insektizide. Wer in der Regel unruhig schläft, kann die rundumlaufenden, an den vier Eckpunkten befestigten Spanngurte an ein paar Stellen mit Sicherheitsnadeln an der Matratze befestigen. So steht die Kuppel sicher über dem Bett. Darüber hinaus sind die Spanngurte verstellbar, sodass sich die Kuppel auf Betten zwischen 0,80 und 2,00 m Breite anpassen lässt.

Extradichtes Netzgewebe
Aber nicht nur über verschiedene Bettgrößen, sondern auch im Freien über dem Schlafsack lässt sich Vario aufbauen. Je nach mitgelieferter Netzgröße wiegt das Modell zwischen 1.250 und 900 Gramm (Holiday Vario bzw. Fine Mesh Vario). Die Netzausführung beim Holiday verfügt über 210-230 Maschen pro Quadratzoll (etwa 2,54 cm²). Damit lassen sich Stechmücken wie Anopheles, Culex und Aedes (Tigermücke) abhalten. Für Regionen, in denen kleinere Exemplare wie Sandfliegen und Gnitzen auftreten, bietet sich das Fine Mesh an. Es ist mit mehr als 1.000 Maschen pro Quadratzoll besonders dicht gewebt und verhindert das Eindringen potenzieller Krankheitsüberträger. Der dünne Faden ermöglicht dennoch maximale Luftzirkulation.

Quelle: Pressemitteilung von Brettschneider Fernreisebedarf.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.