Fjällräven Kajka Trekking-Rucksack - Auf Holz klopfen

Fjällräven Kajka Trekking-Rucksack - Auf Holz klopfen by Fjällräven

Pressauskunft vom 05.03.2013

Fjällräven Kajka Trekking-Rucksack - Auf Holz klopfen

Ein komplett neues Innen-Tragesystem verpasst Fjällräven seinem Rucksack-Flaggschiff, dem Kajka. Statt des sonst üblicherweise verwendeten Aluminiums, trägt der Klassiker nun den nachwachsenden Rohstoff Holz in sich. Stäbe aus fünffach (bis 75 Liter) bzw. sechsfach (ab 75 Liter) verleimter Birke übernehmen in dem großvolumigen Trekking-Rucksack die Lastübertragung am Rücken.

‚Weg vom Aluminium’, so lautete die Devise bei der Überarbeitung des Innen-Tragesystems beim Vorzeige-Trekking- Rucksack Kajka von Fjällräven. Denn bekanntlich erfordert die Herstellung des Leichtmetalls immense Energiemengen. Dafür kommt jetzt Holz aus FSC-zertifizierten (Forest Stewardship Council) finnischen Wäldern zum Einsatz. Die gesamten Kohlendioxid-Emissionen für einen Kajka sinken dadurch um 10 Prozent.

Je nach Rucksackvolumen und zu tragendem Gewicht verleimt Fjällräven das Birkenholz fünffach für die Modelle bis 75 Liter bzw. sechsfach für die Rucksäcke ab 75 Liter. Beim Tragen spürt man davon freilich Nichts: Funktionalität und Haltbarkeit erbt der neue Kajka vom erfolgreichen Vorgängermodell. Zusätzlich erfuhren einige weitere Details eine Renovierung. Ein etwas vergrößerter Deckel, herausnehmbare Kompressionsstäbe – die sind allerdings weiterhin aus Metall – und die großvolumigeren Seitentaschen sowie größere Netztaschen für Wasserflaschen stehen ebenfalls für die neue Generation des Kajka. Erhältlich in Größen von 55 bis 75 Liter als Kajka W (Damen-Version) und mit 65 bis 100 Litern als Kajka (Herren-Version).

Quelle: Pressemitteilung von Fjällräven.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.