Rheinland-Pfalz - Hunsrück - Traumschleife Baybachklamm

Rheinland-Pfalz - Hunsrück - Traumschleife Baybachklamm by Bastian D.

Allgemeine Informationen

Die Traumschleife Baybachklamm wurde im September 2010 eröffnet und ist somit die „älteste“ der aktuell drei Traumschleifen im Baybachtal (eine vierte ist für den oberen Bereich des Tals in Planung). Die Baybachklamm-Schleife verläuft rund um die Schmausemühle, die auch ziemlich genau den Mittelpunkt der Strecke markiert. Vom Deutschen Wanderinstitut wurde sie wie auch die Nachbarschleife „Murscher Eselsche“ mit 84 Erlebnispunkten zertifiziert. Einstiegsmöglichkeiten sind die Wanderparkplätze in Heyweiler, Steffenshof oder direkt von der Schmausemühle aus


Tourenbeschreibung:

Wir starten vom offiziellen Portal bei Heyweiler und nehmen die Traumschleife links herum in Richtung Steffenshof in Angriff.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Zunächst folgen wir einem schmalen Pfad durch den Wald, der uns aber schon nach wenigen Metern auf eine Windwurffläche führt, wo eine Sinnesbank mit schöner Aussicht über die nachwachsende Fläche zu einer kleinen Pause einlädt.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Unmittelbar im Anschluss führt der Pfad über Serpentinen durch die ersten Felsformationen. Hier wie auch später im Bereich der Klamm sind jedoch alle gefährlicheren Stellen zusätzlich durch Stahlseile gesichert.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Nach der kurzen Felsenpassage stoßen wir dann auf einen breiten Waldweg, der uns steil nach unten führt, wo wir den von Heyweiler zur Schmausemühle führenden Wirtschaftsweg am Zusammenfluss von Schlüsselbach und Buchbach überqueren.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Von hier aus werden wir wieder über einen schmalen Pfad zum Steffenshof geführt. Der Anstieg verläuft über Serpentinen und ist gerade auf dem ersten Teilstück sehr steil.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Bei diesem Aufstieg überqueren wir außerdem zwei Waldwege zwischen der Schmausemühle, Steffenshof und dem Wanderparkplatz Wechsel, ehe wir unterhalb der Siedlung Steffenshof freies Feld erreichen. Hier bietet sich uns auch gleich der typische Hunsrücker Panoramablick über Wiesen, Felder, Wälder und Hügel.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Um die Ortsstraße zu meiden, verläuft die Traumschleife oberhalb der Häuser, wir wandern also praktisch im Bogen um den Steffenshof herum. Wer allerdings nach dem steilen Anstieg Durst verspürt, kann diesen bei Wirtin Thea stillen, die mit geschätzten 80 Jahren die Kneipe/Pension des Ortes führt. Aufgrund der eng mit der Geschichte der Burg Waldeck in den 1960ern herrscht hier ein besonderes Flair und ein Abstecher zu Thea lohnt sich in jedem Fall. Wieder zurück auf dem beschilderten Weg folgen wir diesem dann in Richtung Dorweiler und Burg Waldeck, werden allerdings bald wieder in den Wald geleitet. Ab hier beginnt der Abstieg zum Baybach entlang eines namenlosen Rinnsals, das mit zunehmender Länge auch an Größe gewinnt.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Bald kommen wir zu einer kleine Brücke zur Überquerung des Rinnsals und erreichen auf einem Felsplateau eine Rastanlage an einem ehemaligen Schieferstollen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Von hier aus führt der Weg zum Abschluss steil hinab zum Baybach, den wir nach wenigen Minuten erreichen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Wir folgen jetzt dem schmalen Pfad bachaufwärts in Richtung Schmausemühle und erreichen schon bald die erste kniffligere Passage, bei der wir unterstützt durch ein Stahlseil, eine kleine Klettereinlage hinlegen müssen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

 Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Auch in der Folge ist der Pfad sehr schmal und verläuft teilweise unmittelbar entlang des Baches.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Auch hier unten im Tal gibt es an den breiteren Stellen mehrere alte Schieferstollen, die jedoch alle durch Gitter gesichert sind, damit sie nicht betreten werden können. Allerdings bieten die Plätze vor den Stollen ein schönes Ambiente für eine kurze Rast in hör- und sehweite des plätschernden Bachs.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Bald queren wir dann wieder den Buchbach und erreichen schließlich erneut den Wirtschaftsweg zwischen Heyweiler und der Schmausemühle, ca. einen Kilometer unterhalb der Stelle, an der wir den Weg vor dem Aufstieg zum Steffenshof gequert haben. Dieses Mal folgen wir dem Wirtschaftsweg über den Baybach und erreichen schließlich nach der Hälfte der Strecke die Schmausemühle. Diese ist durch ihre Lage ohnehin schon ein beliebtes Ausflugsziel und platzt gerade bei schönem Wetter dank der stark frequentierten Wanderwege fast aus allen Nähten.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

An der Schmausemühle überqueren wir den Baybach wieder, folgen dem ansteigenden breiten Waldweg und schließlich dem unter uns dahin fließenden Bach weiter talaufwärts. Nach kurzer Zeit erreichen wir eine Wegegabelung, von der aus die Traumschleife abgekürzt werden kann. Wir folgen ihr jedoch weiter und bald verschmälert sich der Weg wieder.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Die nächste Felsenpassage wartet auch schon wieder auf uns, entlang einer Steilwand müssen wir uns mehrere Meter über dem Baybach über den feuchten Fels an einem Stahlseil entlang hangeln.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Kurz darauf erreichen wir die offensichtlich als Wochenendhaus genutzte Heyweilerer Mühle, die wunderschön gelegen, aber leider nicht bewirtet ist. Allerdings kann man auf einer Bankgarnitur auch hier eine Rast einlegen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Der Weg verbreitert sich nun wieder und wir folgen ihm erneut ein Stück oberhalb des Bachlaufs, ehe wir wieder bis an den Bach absteigen und die letzte Kletterpassage der Klamm vor uns liegt. Diese erreichen vorbei an einer toll gelegenen Rastanlage direkt am Bach, nach der der Weg steil ansteigt und uns an den Fuß der Felsenpassage führt. Selbstverständlich ist auch dieser Aufstieg durch ein Stahlseil gesichert.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Nach dem Erklimmen des Felsens geht es ein letztes Mal bergab an den Baybach, den wir nun auf kurzer Strecke noch zweimal überqueren, ehe wir an der Mündung des Frankweiler Bachs den äußersten Punkt der Traumschleife erreichen. Hier sind wir nur noch ca. 400 Meter von der äußersten Stelle der Traumschleife Rabenlay entfernt. Allerdings verlassen wir das Baybachtal und dem Frankweiler Bach durch eine kurze Klammpassage, eher wir nach einem steilen Anstieg ein kleines Plateau im Wald erreichen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Dieses verlassen wir jedoch schon bald und folgen einem schmalen Pfad in den Wald. Nach zweimaligem Queren des Frankweiler Bachs folgt dann ein sehr steiler Anstieg in Richtung Heyweiler entlang eines kleinen Rinnsaals, während wir das Frankweiler Bachtal wieder verlassen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Nach dem steilsten Teil des Anstiegs erreichen wir erneut ein Plateau im Wald, auf dem mehrere Bänke auf die müden Wanderer warten, ehe der Anstieg sanft durch den Wald ausläuft und wir unterhalb Heyweilers freies Feld erreichen.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Über einen Wiesenweg laufen wir jetzt zwischen den Feldern hindurch, dabei bieten sich uns schöne Ausblicke über die Wälder in die Eifel.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Doch schon nach wenigen hundert Metern führt uns der Verlauf der Traumschleife wieder in den Wald und zum ca. 70 Meter abseits des Weges gelegenen Aussichtspunkt Barreterlei, einem Steilhang, der an die Form eins Barrets erinnert.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Über schmale Pfade durch den Wald erreichen wir kurz vor Erreichens des Portals der Traumschleife eine kleine, offene Schutzhütte, von der aus wir auf die tief unter uns liegende Schmausemühle uns ins Baybachtal blicken können.

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Von hier aus sind es dann nur noch gute 5 Minuten, bis wir den Wanderparkplatz erreichen und eine schöne Tour hinter uns gebracht haben.

Höhenprofil:

Rheinland-Pfalz – Hunsrück – Traumschleife Baybachklamm

Fazit:

Die Traumschleife Baybachklamm ist ein enorm abwechslungsreicher Weg mit steilen Abstiegen, knackigen Anstiegen, hohem Waldanteil, spannenden Klammpassagen und kurzen Abstechern auf freies Feld. Besonders bemerkenswert ist, dass man auf diesem Weg praktisch keinen Meter auf Asphalt zurücklegt, wenn man von der Überquerung der kleinen Straße zum Steffenshof und des Asphaltweges zwischen Steffenshof und Dorweiler absieht. Aber selbst diese eingerechnet sind es deutlich unter 10 Metern. Besonders empfehlenswert ist diese Tour an warmen Tagen, da man sich fast ausschließlich im Schatten der Bäume bewegt und es in der Baybachklamm erfrischend kühl ist. Durch die wohnortbedingte Nähe ist dieser Weg so etwas wie meine Hausstrecke, von daher ist die Einschätzung vielleicht nicht ganz objektiv, aber in meinen Augen ist das eine der schönsten, wenn nicht sogar die schönste Tour, die ich bisher gelaufen bin.

Hundetauglich:

Ja. Auch die Kletterpassagen in der Klamm sollten kein all zu großes Problem für Hunde darstellen. Zu empfehlen ist jedoch, den Hund auf diesen Passagen ab zuleinen, so dass er sich seinen Weg durch die Felsen selbst suchen kann. Problematisch könnte es allerdings für ältere oder schwächere und sehr kleine Hunde sein. Wasserproviant für den Hund ist wegen der vielen Wasserläufe auf dieser Strecke nicht nötig.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Rundkurs
  • Route Abstieg: Rundkurs
  • Dauer für Aufstieg: 2 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 1,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 355 m
  • Höhenmeter: 549 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - November
  • Klettersteig: A - wenig schwierig
  • Sehenswürdigkeiten: Schieferstollen, Steffenshof, Klammpassagen, Wasserfälle, diverse Aussichtspunkte und die nahe gelegene Burgruine Waldeck,
  • Einkehrmöglichkeit: entlang des Weges Theas Pension auf dem Steffenshof und die Schmausemühle, in unmittelbarer Nähe das Hunsrücker Hexenhaus in Mannebach und das Haus am Schnellbach in Schnellbach
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: aufgrund der vorbildlichen Beschilderung nicht erforderlich
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Bastian D.

Ich komme aus dem schönen Hunsrück und bin hauptsächlich auf den hier nur so aus dem Boden schießenden Wanderwegen unterwegs. Immer mit dabei ist mein Hund Kenny, der mich ohne Rücksicht auf das Wetter oder meine Tagesform nach draußen treibt.Außerdem bin ich zertifizierter Wanderführer und biete (nicht nur) für Gäste unserer Ferienwohnung Dickbaums geführte Wanderungen an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte sind hilfreich und würde mich freuen, Leser von wandersuechtig.de als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com and wandersuechtig.de - Onlinemagazin // 2010 - 2016