Bayern - Bayerische Voralpen - Jägerkamp (1746 m)

Auf dem Jägerkamp - auch unseren Benga hat es gefallen Auf dem Jägerkamp - auch unseren Benga hat es gefallen by wandersuechtig.de

Allgemeine Informationen

Der Berggipfel Jägerkamp (1746 Meter) liegt in den Schlierseer Bergen in den Bayerischen Voralpen. Das Mangfallgebirge ist die zugehörige Gebirgsgruppe. Zu erreichen ist der Jägerkamp vom Spitzingsattel aus. Aufgrund der guten Ausgangslage ist der Jägerkamp in den Wandermonaten am Wochenende gut besucht. Im Winter eignet sich der Aufstieg zum Jägerkamp über die Schönfelhütte als Ski- und Schneeschuhtour.

Tourenberschreibung

Wir starten am 30.12.2016 bei einem guten Wetter (Sonnenschein und ca. -4 Grad Celsius) unsere Tagestour zum Jägerkamp ab dem Spitzingsattel (Für das Navigationssystem: D - 83727 Schliersee, Spitzingsattel 2). Am Spitzingsattel stehen genügend kostenpflichtige Parkplätze (ca. 50 Stück, 4 Euro, ohne Überwachung) zur Verfügung.

Wir wählen den direkten Wanderweg ab dem Parkplatz. Der Wanderweg ist gut zu erkennen und befindet sich am Beginn des Parkplatzes (kommend vom Schliersee). Ein Schild weißt auf einen "ausgelassenen Steig" hin. Das bedeutet, dass der Wanderweg durch den Wegebauer nicht mehr instand gehalten wird. Es kann vorkommen, dass auf dem Wanderweg umgestürzte Bäume liegen. Am Tag unserer Wanderung war es ein schöner Steig und noch sehr gut begehbar. Näheres kann auf den nachfolgenden Bildern entnommen werden.

Nach ca. 10 Gehminuten verlassen wir die "Sonnenseite" und wandern in den Nadelwald hinein. Ab diesem Zeitpunkt wir der Steig ein wenig steiniger und anspruchsvoller.

Wir können jedoch trotzt einer gewissen Anstrengung den Ausblick in Richtung Schliersee genießen. Ab jetzt führt der Steig stetig bergauf.

Nach ca. 1 Stunde Gehzeit (ab dem Parkplatz) erreichen wir den ersten Wegweiser. Hier führt ein neuer angelegter Wanderweg von links nach oben. Dieser Wanderweg kann als Alternative für den von uns gegangen Steig angesehen werden. Laut Auskunft eines Einheimischen wurde dieser Wanderweg als neue Aufstiegsroute zum Jägerkamp angelegt. Startpunkt des Wanderweges ist ca. 500 Meter vor dem Parkplatz Spitzingsattel (kommend vom Schliersee). Wir folgen dem Wegweiser in Richtung Jägerkamp (Wegnummer 642). Ab diesem Zeitpunkt ist der Wanderweg sehr gut markiert.

Nach einer Gehzeit von ca. 1,5 Stunden (ab dem Parkplatz) erreichen wir die Jägerbauernalm. Diese hatte zu unserem Tourenzeitpunkt nicht mehr geöffnet. Wir haben uns aber trotzdem eine ganze Weile an der Alm aufgehalten und das Wetter genossen.

Nach unserem Aufenthalt sind wir in Richtung Jägerkamp weiter gewandert. An der Jägerbauernalm ist ein Wegweiser angebracht. Hierbei gibt es insgesamt drei Aufstiegsrouten zum Jägerkamp. Wir haben den Wandeweg in Richtung Latschengalerie gewählt. Der Gipfel des Jägerkamp ist bereits von der Jägerbauernalm zu sehen.

Nach einer Gesamtgehzeit von ca. 2 Stunden (ab dem Parkplatz) haben wir unser Gipfelziel - den Jägerkamp (1746 Meter) erreicht. Der Jägerkamp war angenehm besucht und wir fanden ein schönes Plätzchen zum verweilen. Aufgrund des tollen Wetters hatten wir eine schöne Weitsicht und konnten die Bayerischen Voralpen auf uns wirken lassen.

Nach der verdienten Pause wählten wir als Abstiegsroute den Wanderweg zur Schönfeldhütte. Der Abstieg führt über einen schön angelegten Steig stetig bergab.

An dieser Weggabelung (ca. 15 Minuten ab dem Jägerkamp) haben wir uns für den direkten Abstieg zur Schönfeldhütte entschieden. Wer möchte kann ab hier noch die Aiplspitz (1758 Meter) "mitnehmen" und danch zur Schönfeldhütte absteigen.

Wir erreichen die Schönfelhütte nach ca. 1 Stunde Gehzeit (ab dem Jägerkamp). Die Berghütte hat in den Wintermonaten nicht an allen Tagen geöffnet. Auf der Homepage der Schönfelhütte kann man sich aber vorab über die Öffnungszeiten informieren. Die Schönfeldhütte gehört übrigens zur Sektion München des Deutschen Alpenverein (DAV). Die Hütte liegt auf ca. 1400 Meter und wurde im Jahr 1949 erbaut.

Nach einer guten Stärkung zu normalen Preisen, haben wir den Abstieg zum Spitzingsattel (Ausgangspunkt unserer Wanderung) angetreten. Ab der Schönfeldhütte müssen wir noch ca. 200 Höhenmeter absteigen. Der Wanderweg verläuft hinterhalb der Schönfeldhütte und ist besten markiert.

Nach einer Gehzeit von ca. 30 Minuten (ab der Schönfeldhütte) haben wir unseren Ausgangspunkt, den Spitzingsattel, wieder erreicht.

Fazit: Die durchgeführte Tageswanderung vom Spitzingsattel auf den Jägerkamp über den "ausgelassenen Wanderweg" ist bis zur Weggabelung des "neuen Wanderweges" nur für geübte Wanderer geeignet. Der Steig setzt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus. Ab der Weggabelung ist der Wanderweg nicht weiter schwierig. Natürlich ist auch hier weiter eine Trittsicherheit und Schwindelfreiheit von nöten, da man ab der Jägerbauernalm auf einem Gratweg zum Jägerkamp wandert. Zu unserem Zeitpunkt war der Jägerkamp nicht so stark frequentiert. Das lag zum einen daran, dass wir beim Anstieg leichte Schneefelder hatten und zum anderen an der kalten Außentemperatur. Bei einem guten Wetter bietet der Jägerkamp eine schöne Weitsicht. Am am Gipfel findet man genügend "Sitzmöglichkeiten". Auch für Hunde ist die Tageswanderung geeignet. Bitte an ausreichen Wasser etc. denken. Aber auch als Familienwanderung ist der Jägerkamp machbar. Vorraussetzung ist jedoch, dass die Kinder für eine Wanderung im Alpinengelände fit sind. Eine Einkehr sollte man auf der Schönfeldhütte auf jeden Fall einplanen.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Spitzingsattel - ausgelassener Wanderweg - Wegmarkierung 642 - Jägerbauernalm - Aufstieg Jägerkamp
  • Route Abstieg: Abstieg 642 - Schönfeldhütte - Spitzingsattel
  • Dauer für Aufstieg: 2 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 1,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 1748 Meter
  • Höhenmeter: 540 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: ganzjährig (im Winter Lawinenlagebericht beachten - alpines Gelände!)
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Bayerische Voralpen, Berghütten
  • Einkehrmöglichkeit: Jägerbauernalm - nicht ganzjährig bewirtschaftet - DAV Schliersee // Schönfeldhütte - an diversen Tagen nicht geöffnet - DAV München/Oberland
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: KEINE
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland