Testbericht - Outdoormesser Gerber LMF II Infantry

Outdoormesser Gerber LMF II Outdoormesser Gerber LMF II by Kay

Herstellerinformationen

Wenn es drauf ankommt, ist das Gerber LMF II Infantry zur Stelle. Das Überlebensmesser aus dem Hause Gerber entstand in enger Kooperation mit dem Militär. Die starke Klinge aus rostfreiem, beschichtetem 420er-Stahl räumt mit ihrer kräftigenTeilsägezahnung alle Hindernisse aus dem Weg. Das schwarze Softgrip-Heft erweist sich als äußerst rutschfest. Am Ende des Griffes befindet sich ein massives Stahlelement zum Einschlagen von Scheiben. Das Messer wird in einer stabilen Kunststoff/Nylon-Scheide inklusive integriertem Messerschärfer geliefert. Mit dem beiliegenden Riemen lässt sich die Scheide so festziehen, dass sie eng am Bein anliegt. Die Firma Gerber produziert seit vielen Jahren Tools und Messer in jeder Form und Größe. Sie ist durch den Fernseh-Survivalstar Bear Grylls als Messerproduzent recht bekannt geworden. Gerber hat eine Marktführerrolle in dem Segment und produziert hochwertige Messer für Soldaten, Rettungskräfte und Hobbynaturburschen... bzw. -mädels.

Details:

Grifflänge: 14,5 cm

Klingenlänge: 12,5 cm

Gesamtlänge: 27 cm

Gewicht Messer: 325 Gramm (selbst gewogen)

Messer mit Messerscheide: 625 Gramm (selbst gewogen)

Erfahrungsbericht

I. Material / Stahl

Die Klinge wird aus 420 HC-Stahl gefertigt. In vielen Messerforen wird heiß diskutiert, ob das nun ein guter oder ein schlechter Stahl ist. Dieser Diskussion möchte ich mich gerne enthalten, da es nicht noch einen selbsternannten Experten auf diesem Gebiet braucht. Wichtig für einen guten Messerstahl sind drei Säulen: Schneidfähigkeit, Schnitthaltigkeit und Schärfbarkeit. Das alles im Rahmen der Bezahlbarkeit versteht sich. Diese Eigenschaften erfüllt der 420 HC-Stahl bei weitem.  Den ultimativen Superstahl der nur einmal geschliffen werden muss und der dann nie wieder Stumpf wird, den gibt es eben (noch) nicht. Bei 420 HC-Stahl handelt es sich um einen chromlegierten, nichtrostenden Vergütungsstahl mit einem mittleren Kohlenstoffgehalt. Er weißt eine hohe Härte auf und besitzt somit eine gute Schnitthaltigkeit. Es ist ein sehr robuster und widerstandsfähiger Stahl den man auch gut bearbeiten kann. Flexibilität ist nicht die Stärke der Klinge. Wer mit diesem Messer Fische filetieren möchte, sollte sich vielleicht doch nach Alternativen umsehen. Wer aber ein robustes und widerstandsfähiges Arbeitsgerät für die Jagd, die Wildnis oder nur für die Zombieverteidigung haben möchte, ist mit diesem Messer gut beraten. Das Messer wurde schwarz eloxiert, was zum Einen den Stahl sehr gut vor Rost schützt und zum Anderen ein ungewolltes Reflektieren verhindert. 4,5 cm der Klinge wurden mit einem Wellenschliff versehen. Dieser dient als Minisäge und behält seine Schärfe länger als die gerade Klinge.

II. Griff

Gem. Herstellerwerbung soll der TacHide-Griff sogar vor einem 220-Volt-Elektrostoß schützen. Um die Wahrheit zu sagen, das habe ich nicht ausprobiert. Ich kann nur sagen, dass mir der Griff sehr gut gefällt. Man hat das Messer nicht nur im Trockenen, sondern auch bei Nässe und Kälte sehr gut in der Hand. Es gibt einen Abrutschschutz nach vorne und nach hinten, damit es auch bei schweren Arbeiten sicher in der Hand liegt. Ich habe es auch mit Handschuhen probiert und komme zu dem Ergebnis, dass sich das Messer sehr gut und sicher führen lässt. Der Gewichtsmittelpunkt des Messers liegt im vorderen Griffbereich, was eine vorzeitige Ermüdung der Handmuskulatur verhindert.

III. Messerscheide

Die Messerscheide selbst besteht aus schwarzem Kunststoff, welche wiederum mit einem Nylontragesystem verbunden ist. Das System bietet viele Möglichkeiten das Gerber Messer mitzuführen. Ob am Gürtel (horizontal oder vertikal), Oberschenkel, Unterschenkel (links und rechts) oder am Rucksack mit MOLLE-System (Modular Lightweight Load carry Equipment), alles kein Problem. Es ist schnell und einfach eingestellt und angebracht. Die Messerscheide hält das Messer mittels einen formangepassten Arretierungsclip gut fest. Zusätzlich gibt es noch zwei Schlaufen mit Druckknöpfen auf dem Nylonsystem um einen Verlust des Messer zu 1000% auszuschließen. Für mein Empfinden ist das ziehen des Messers aus der Messerscheide etwas zu schwergängig. Man muss ganz schön daran zerren um es zu lösen.

IV. Extras

Der am Griffende gut zu erkennende Dorn gibt dem Gerber LMF II Infantry seine Charakteristik und kann aufgrund seiner Form und Beschaffenheit für viele schwere Arbeiten hergenommen werden. Er ist nicht nur zum Entglasen bestimmt, sondern auch für andere Arbeiten bei denen man viel Masse und Kraft auf einen kleinen Punkt bringen will.

Im Griffbereich sind drei Löcher eingearbeitet worden um das Gerber Messer an einem Gegenstand befestigen zu können. So kann man sich beispielsweise mühelos einen Speer bauen, bei dem das Messer als Spitze verwendet werden kann. Sehr durchdacht ist auch die Messerschleiffunktion in der Messerscheide. Um sie zu benutzen muss man zwar den Nylonteil vom Plastikteil trennen, kann dann aber die zwei V-förmig angebrachten Carbonstifte zum Nachschleifen der Klinge verwenden.

Fazit

Das Gerber LMF II Infantry erweist sich bei jeder Outdooraktivität als zuverlässiger Begleiter. Es eignet sich sehr gut für grobe und schwere Aufgaben in der freien Natur. Für Messerfans ein Muss, für alle anderen eine gute Wahl...

Hinweis: Die Firma Herbertz war so freundlich mir das Gerber LMF II Infantry für Testzwecke zur Verfügung zu stellen. Die Firma vertreibt ein breites Spektrum von Outdoorartikeln und findet für jedes Messer einen passenden Besitzer. Ein Besuch auf www.herbertz-messerclub.de lohnt sich, wenn man auf der Suche nach einem Messer oder sonstigem Outdoor-Equipment ist.

Quelle: Herstellerinformationen von herbertz-messerclub.de und das Logo von Gerber.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Gerber
  • Model: LMF II INFANTRY
  • Preis: 175 Euro
  • Personengruppe: --
  • Funktionen: Siehe Testbericht
  • Weiterempfehlen: ja

Kay

Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein, neige zu einer ausgeprägten Abenteuerlust und eigne mir gerne Überlebenstechniken an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte gefallen Euch.

Suche dein Zubehör