Testbericht zur Mammut Crater Jacket Men

Mammut Crater Jacket Men Mammut Crater Jacket Men Kay

Herstellerinformationen

Ideal für alpine Einsätze - die Mammut Crater Jacket! Die Hardshelljacke aus atmungsaktivem Gore-Tex Material bietet wind- und wasserdichten Wetterschutz. Die Konstruktion ist robust und macht alpine Klettertouren und Expeditionen mit! Gerade bei anstrengenden Aufstiegen gelangt Körperfeuchtigkeit durch die Membran nach außen. So bleibt es unter der Jacke angenehm trocken!  Die Crater Jacket bietet belüftenden Reißverschlüsse unter den Armen und einen Kordelzug im Saum. Die beiden Vordertaschen sitzen praktisch und sind stets gut erreichbar - auch mit Rucksack auf dem Rücken. Die Kapuze ist voll verstellbar und lässt sich bequem über einen Helm ziehen! In der Crater Jacket ist man auf plötzliche Wetterumschwünge bestens vorbereitet. (Quelle: berfgreunde.de)

Details

  • Robuste Wetterschutzjacke für zuverlässigen Schutz in hochalpinem Gelände
  • Vertikal und horizontal einstellbare, helmtaugliche Kapuze
  • 1 Innentasche mit RV aus elastischem Netzmaterial
  • Einhändig verstellbarer Saumkordelzug
  • 2 Fronttaschen mit geklebten, wasserdichten RVs
  • Spritzwasserfester 2-Wege-Front-RV
  • Unterarmbelüftung mit spritzwasserfestem 2-Wege-RV

Einsatzgebiet: Klassische Hochtouren, Mehrseillängen­touren, Expeditionen, Skitouren, Winter­wandern / Schneeschuh­laufen und Bergwandern

Gewicht: ca. 570 gramm (gewogen - Größe L)

Farben: black, dark cyan-marine, dark orangen und inferno

Größen: S - XXL

Aussenmaterial: Polyester 100 %

Membran: Polytetrafluorethylen 100 % - 3-Lagen GORE-TEX®, robust, fester Griff, matte Oberfläche. Atmungsaktivität: RET < 13.

Erfahrungsbericht

I. Erster Eindruck

Es handelte sich bei meiner Testjacke um eine Hardshell-Jacke in der Größe L. Die Farbe war schwarz und grau. Laut Herstellerangaben von Mammut ist die Crater Jacket Men aus wasserdichten und atmungsaktiven 3-Lagen GORE-TEX® Stoff und für einen Einsatz im hochalpinen Gelände entwickelt worden. Bei Mammut selbst wird sie mit der Artikelnummer 1010-14241 geführt. Als Schnitt gibt der Hersteller Regular Fit an. Das Einsatzgebiet der Jacke erstreckt sich über Klassische Hochtouren, Mehrseillängen­touren, Expeditionen. Skitouren. Winterwandern / Schneeschuhlaufen und Bergwandern. Der erste Eindruck fiel sehr positiv aus. Ich war vom geringen Gewicht begeistert. Mit ihren 570 Gramm (Herstellerangaben 520 Gramm) muss man nicht lange überlegen ob man sie im Rucksack mitnehmen sollte oder nicht. Aber ein guter Wanderer, Abenteurer oder Bergsportler überlegt gar nicht erst, ob eine Regenjacke mitzunehmen sinnvoll wäre.Auch die hochwertige Verarbeitung von Stoff, Nähten und Reißverschlüssen fiel sofort ins Auge.

II. Schnitt / Passform

Für meine 180 cm Körpergröße mit normaler sportliche Figur (85 kg) war sie tendenziell etwas zu groß. Wer keine Anprobemöglichkeit hat und es figurbetont mag, sollte sich bei gleicher körperlicher Voraussetzung für die Größe M entscheiden. Der Jackenschnitt ist geradlinig und einfach gehalten. Auf schnitt- oder designbedingte überflüssige Nähte wurde verzichtet, da diese früher oder später zu Wasserbrücken führen könnten. Für die Aktivitäten in der kalten Jahreszeit bietet sie genügend Platz für das bewährte „Zwiebelsystem“. Mit zwei dicken Pulli´s drunter, saß sie immer noch gut an. Ich denke, dass sie auch in der Größe M dickere Unterbekleidung problemlos zugelassen hätte. Die Kapuze kann für jede Kopfform individuell angepasst werden. Hier sorgen ein horizontaler und ein vertikaler Gummizug für einen guten Sitz bei jedem Wetter. Vom Schneesturm bis zur Sommerbrise kann alles eingestellt werden. Der vorne angebrachte Schirm verhindert unangenehme, kalte Wassertropfen im Gesicht. Die individuelle Einstellung an meine Kopfform konnte schnell und problemlos während des Regens vorgenommen werden. Die Ärmel sind nicht zu kurz geschnitten, so dass man auch beim Klettern in alle Richtungen greifen kann, ohne dass sie zu weit nach hinten rutschen.

III. Taschen, Belüftung, Klimagefühl und Reißverschlüsse

Auf jeder Seite gibt es eine Tasche, die dank einer Schlaufe auch mit Handschuhen geöffnet werden kann. Zusätzlich gibt es noch eine Jackeninnentasche auf der linken Seite für Geldbeutel oder ähnlich große Dinge. Unter den Achseln befinden sich große Lüftungsschlitze, die durch einen Reißverschluss geöffnet und geschlossen werden können. Die Reißverschlüsse der Taschen und Lüftungsschlitzen sind alle mit benutzerfreundlichen Schlaufen versehen und qualitativ hochwertig verschweißt. Dadurch gehen die Reißverschlüsse zu Beginn auch etwas schwerfälliger auf und zu. Sie sind alle aus Metall und haben sich während meines mehrtägigen Tests niemals verhakt. Der Hauptreißverschluss kann leider nicht von unten geöffnet werden, da es nur einen Schiebekörper gibt. Am unteren Ende der Jacke befindet sich ein Gummizug. Somit kann man die Luftzirkulation von und nach unten steuern. Auch die Herstellung einer Abtropfkante bzw. die Einstellung der Jackenlänge ist dadurch möglich. Auch hier ist eine Bedienung mit Handschuhen einfach und schnell machbar.

   IV. Material

Die Crater Jacke ist aus wasserdichten und atmungsaktiven 3-Lagen GORE-TEX® Stoff hergestellt. Darunter konnte ich mir erst mal nicht viel vorstellen. Bei einer Wanderung im Regen konnte ich mich dann vom Lotusblüteneffekt und gleichzeitiger Atmungsaktivität der Jacke überzeugen. Die Regentropfen perlten nur so ab. Das Material saugte das Wasser weder auf noch verteilte es das Wasser auf der Materialoberfläche. Es bildeten sich größere Tropfen und perlten ganz elegant auf auf dem Stoff nach unten. Somit entstand auch nicht das typische, unangenehme kalte Gefühl auf der Jackeninnenseite, wenn die Außenseite nass ist. Die 3-Lagen GORE-TEX sind etwas steifer bzw. fester, was mich jedoch in meiner Bewegungsfreiheit keineswegs eingeschränkt hat. Auch das, von anderen, oft angesprochene Rascheln empfand ich nicht als störend. Zusätzliche Verstärkungen wie beispielsweise den Scheuerschutz vor Rucksackgurten besitzt sie nicht.

 V. Testbedingungen

Ich hatte jeweils nur die Jacke mit einem T-Shirt darunter an. 11 Grad, Regen – angenehmes Gefühl, kein schwitzen oder frieren. Bei einer Wanderung im mittleren Gebirge. 17 Grad, Wechselhaft – an einem bewölkten Tag bin ich etwas ins Schwitzen gekommen als plötzlich die Sonne rauskam. Kann mir aber vorstellen das die Absorption der Sonnenstrahlen im Winter ein großer Vorteil ist. Getestet bei einem Klettersteig in der Fränkischen Schweiz. 04 Grad, Nebel – ohne Bewegung wird es kühl. Im Bewegungsmodus sehr angenehm. Wanderung mit den Kindern. Da bleibt man leider öfters mal sinnlos stehen. Ich habe die Jacke auch im Alltag getragen und keine Probleme festgestellt. Im Winter möchte ich sie noch bei einer Schneeschuhwanderung im alpinen Gelände testen. Den Bericht werde ich dann noch ergänzen.

Fazit

Wer etwas tiefer in den Geldbeutel greift, bekommt eine gute Jacke, die ein breites Temperatur-, Wetter-, und Aktivitätenspektrum abdeckt. Sie überzeugt durch Einfachheit und Effizienz und lässt keinen Raum für Schnickschnack.

PRO Vielseitigkeit und Qualität

CONTRA Packmaß und Preis

Nachtrag: Erfahrungen nach einer dreitägigen alpinen Schneeschuhwanderung.

Je extremer das Wetter, desto besser kann die Crater Jacket ihre positiven Eigenschaften ausspielen. Wenn Wind und Schnee durch die Berge peitschten, konnte man sich auf diese Jacke 100%ig verlassen. Die innere Feuchtigkeit konnte dank der Lüftungsschlitze raus und die Nässe von außen wurde dank der Membran draußen gehalten.

Beim Marsch im Sonnenschein musste die Jacke im Rucksack Platz nehmen, denn sonst wäre es mir zu warm geworden.

 

 Quelle: Herstellerinformationen von bergfreunde.de - Logo von Mammut.

Weitere Informationen

  • Hersteller: Mammut
  • Model: Crater Jacket
  • Preis: 380,00
  • Personengruppe: männlich
  • Wo gekauft: online
  • Material: Aussenmaterial: Polyester 100 % // Membran: Polytetrafluorethylen 100 % // 3-Lagen GORE-TEX®, robust, fester Griff, matte Oberfläche. Atmungsaktivität: RET < 13.
  • Wasserdicht: ja
  • Wind abweisend: ja
  • Alter des Testers: zwischen 25 - 39
  • Tragekomfort: sehr gut
  • Weiterempfehlen: ja
  • Bei was für einer Tour getragen: diverse Mehrtages -und Tageswanderungen in den Alpen;

Kay

Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein, neige zu einer ausgeprägten Abenteuerlust und eigne mir gerne Überlebenstechniken an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte gefallen Euch.

Anzeige

Suche deine Oberbekleidung

Alle getesteten Oberbekleidungen