Bayern - Allgäuer Alpen - Mindelheimer Hütte - Rappenseehütte

Bayern - Allgäuer Alpen - Mindelheimer Hütte - Rappenseehütte by Thorsten H.

Allgemeine Information

Diese Hüttentour führt uns von Birgsau bei Oberstdorf über die Mindelheimer Hütte zur Rappenseehütte und von dort wieder zurück nach Birgsau. Diese Hüttentour mit zwei Hüttenübernachtungen ist eine schöne Rundtour die uns wieder an den Startpunkt bring. Information zur Mindelheimer Hütte: Die DAV Hütte befindet sich auf einer Höhe von 2013 Meter oberhalb des Rappentals und ist von Ende Mai bis etwa Mitte Oktober geöffnet. Es gibt dort 120 Lagerplätze.

Information zur Rappenseehütte: Die DAV Hütte befindet sich auf einer Höhe von 2091 Metern oberhalb des Rappensees. Die Hütte bietet 189 Lagerplätze und 115 Betten. Geöffnet ist die Hütte von Mitte Juni bis Anfang Oktober. Sie ist der ideale Ausgangspunkt für den Heilbronner Höhenweg.

Tourenbeschreibung

Tag 1


Mit dem Auto fahren wir an die Talstation der Fellhornbahn bei Oberstdorf. Dort kann man das Auto mehrere Tage parken (Gebührenpflichtig). Von dort fahren wir zunächst noch mit dem Bus weiter das Tal entlang bis nach Birgsau um uns etwa 1 Stunde Lauferei im Tal zu sparen. In Birgsau angekommen starten wir unsere Tour an einem herrlich sonnigen Vormittag ende Juni. Zunächst überquert man die Stillach und geht erst mäßig steil über einen Grashang. Das Gelände wird aber sehr schnell immer steiler.

Der steile und schmale Pfad schlängelt sich immer abwechselnd durch Wiesen und Wald. 

Nach etwa 3 km und einer Gehzeit von ca. 1:45 Std hat man den schwierigsten Teil des Aufstieges hinter sich gebracht und befindet sich auf einer Hochfläche auf etwa 1700 Meter. Von dort hat man eine wunderschönen Blick auf die Allgäuer Hochalpen. Diese schöne Aussicht haben wir direkt für eine Pause genutzt.

Ab der Hochebene geht es Großteils ohne größere Steigungen gerade dahin und man kann sich von dem anstrengenden Aufstieg erholen. Nach kurzer Zeit kommt man dann an den Guggersee der auf 1700 Meter liegt. Da wir es nicht wirklich eilig haben machen wir auch dort nochmal eine kleine Pause und genießen das schöne Wetter und die Landschaft.

 

Danach geht es wieder meist gerade mit einigen kleineren Anstiegen dahin. Dabei hat man immer ein grandioses Bergpanorama im Blick. Wenn man sich unterwegs etwas umsieht kann man immer wieder Murmeltiere beobachten.

Etwas unterhalb der Mindelheimer Hütte müssen dann noch einige kleinere Schneefelder durchquert werden. Diese Schneefelder stellen kein Problem dar und können von jedermann problemlos durchquert werden.

Nach etwa 4 Stunden, 9,30 Kilometer und 1080 Höhenmeter sind wir dann an der Mindelheimer Hütte angekommen. Dort konnten wir dann noch die letzten Sonnenstrahlen genießen und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Tag 2


Gut erholt und gestärkt geht es dann am nächsten Morgen auf die zweite Etappe zur Rappenseehütte. Die Gehzeit wird ab der Mindelheimer Hütte mit 5 Stunden angegeben.

Zunächst geht es die am Vortag mühevoll gewonnenen Höhenmeter wieder bis auf 1575 Meter bis zum Haldenwangerbach hinunter. Von dort Folgen wir der Beschilderung zur Rappenseehütte und Schrofenpass. Auch hier treiben sich jede Menge Murmeltiere herum.

Anschließend geht es dann wieder ziemlich steil auf einem schmalen Pfad den Schrofenpass hinauf.

Nach ca. 1:45 Std sind wir dann oben am Schrofenpass auf 1735 Meter angekommen. Wir überschreiten ihn aber nicht, sondern gehen Nordseitig um den Grüner herum. Ab dem Schrofenpass läuft man bei mäßiger Steigung im offenen Glände dahin und gewinnt kaum an Höhenmeter.

Nach etwa 4 Stunden und 6,80 Kilometern erreicht man dann den Mutzentobel. Hier muss man dann wieder von 1900 Meter auf etwa 1750 Meter absteigen. Ende Juni befand sich im Mutzentobel noch jede Menge Altschnee, deshalb war bei der Durchquerung viel Vorsicht geboten.

Nachdem man den Mutzentobel durchquert hat geht es dann auf einer weiten Hochebene nur mäßig steil dahin. Hier ist zu beachten das es nirgends Schatten gibt und bei sehr heißen Temperaturen sollte man genügend zu trinken dabei haben.

Nach ca. 6 Stunden (Gehzeit ca. 3:45 Std) und zurückgelegten 10,1 Kilometer haben wir dann die Rappenseehütte am frühen Nachmittag erreicht.

An der Rappenseehütte (2091 Meter) angekommen haben dann zwei unermüdliche (ich nicht, mir hat der Weg von der Mindelheimer zur Rappenseehütte als Tagestour konditionell genügt :-)) auf dem Weg zum Hochrappenkopf (2423 Meter) gemacht.

Tag 3


 

Am letzten Tag führt uns die Tour wieder von der Rappenseehütte über die Enzianhütte zurück nach Birgsau. Bevor wir aber den Rückweg angetreten haben, haben wir uns noch vor dem Frühstück auf den Weg zum Rappenseekopf (2469 Meter) gemacht.

Da noch relativ viel Schnee lag, war die Wegfindung nicht immer ganz einfach. Auch war der Weg durch die Schneefelder sehr anstrengend. Deshalb haben wir nach knapp 1 Stunde etwas unterhalb der Rappenseescharte eine kleine Pause eingelegt.

Danach ging es dann steil bergauf durch die Felsen und über Schneefelder über die Ostflanke Richtung Gipfel.

Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Denn am Gipfel angekommen konnten wir die Sonne hinter den umliegenden Berggipfeln aufgehen sehen und hatten den Gipfel für uns alleine. Etwas unterhalb des Gipfels konnten wir auch Steinböcke beobachten die sich in den ersten morgendlichen Sonnenstrahlen aufgewärmt haben.

Wir sind dann über die Westseite zur Hochrappenscharte abgestiegen und von dort quer über das riesige Schneefeld wieder zurück zur Rappenseehütte.

An der Rappenseehütte angekommen haben wir uns nochmal eine kleine Stärkung für den Abstieg nach Birgsau gegönnt.

Der Abstieg nach Birgsau ist unschwierig. Wir folgen zunächst der Beschilderung zur Enzianhütte. Die Enzianhütte (1804 Meter) erreichen wir nach etwa 1 Stunde.

Von der Enzianhütte aus geht es noch ein Stück relativ flach dahin, dann ziemlich steil in engen Serpentinen bergab. Nach knapp 3 Stunden erreichen wir die Petersalpe (1300 Meter) hier legen wir nochmal eine ausgedehnte Pause ein bevor es dann ganz ins Tal nach Birgsau geht.

 

Von der Petersalpe geht es dann gemütlich bergab durch einen Wald bis nach Einödsbach und dann weiter nach Birgsau.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Birgsau - Mindelheimer Hütte - Rappenseehütte
  • Route Abstieg: Rappenseehütte - Enzianhütte - Petersalpe - Einödsbach - Birgsau
  • Dauer für Aufstieg: 6 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 6 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: Mindelheimer Hütte (2013 m), Rappenseehütte (2091 m), Hochrappenkopf (2425 m), Rappenseekopf (2469 m)
  • Höhenmeter: 1710 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Ende Juni bis Mitte Oktober
  • Klettersteig: nein
  • Einkehrmöglichkeit: Mindelheimer Hütte, Rappenseehütte, Enzianhütte, Petersalpe
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Thorsten H.

Ich bin viel in den Allgäuer Bergen und benachbarten Alpenregionen zum Bergwandern und Bergsteigen unterwegs. Ich hoffe das euch meine Tourenberichte gefallen und ich werde versuchen immer höhere Berge zu erklimmen und werde davon berichten.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland