Vinschgau - Ortlergruppe - Zirmtalseen

Vinschgau - Ortlergruppe - Zirmtalseen by WK1

Allgemeine Informationen

In der sehr warmen vorletzten Augustwoche 2012 wählten wir für unsere Wanderung den Nordhang  aus und fuhren mit dem Pkw von Kastelbell aus über Freiberg zum Parkplatz „Säge“ auf 1.487 Meter.  Die schmale Straße ist nach einer markannten Kuppe hinter dem letzten Haus nicht mehr geteert. Der Parkplatz hat eine Kapazität für ca. 20 Pkw. Wir folgten der Wegbeschilderung Nr. 7.

(Aufstieg)

Tourenbeschreibung

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Nach ca. 15 Minuten auf der Forststraße zweigt ein Wanderpfad zur Marzoner Alm ab.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Nach gut 20 Minuten Gesamtgehzeit hatten wir die Alm (1595 Meter) bereits passiert und wanderten auf dem gut ausgeschilderten Weg Nr. 18 weiter.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Nach ca. 1 Stunde Gesamtgehzeit erreichten wir ein idyllisches, wasserreiches Hochmoor, das zu einer kurzen Pause unwiderstehlich einlud.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Die Intensität der Steigungen war sehr unterschiedlich. Die letzten Höhenmeter vor unserem Ziel waren relativ beschwerlich.













Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


Weidetiere, ein sicheres Zeichen für die Nähe der Alm.














Nach ca. 1 Stunde und 45 Minuten Gesamtgehzeit hatten wir die Zirmtalalm (2.114 Meter) mit den Zirmtalseen erreicht. Die sehr hohen sommerlichen Temperaturen waren wegen des immer wieder schattenspendenden Baumbewuchses auf unserer Aufstiegsroute gerade noch erträglich.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Oberhalb der Alm hat sich offensichtlich ein spitzfindiger Hirte eine Toilette unter Berücksichtigung natürlicher Gegebenheiten gebaut. Besucher der Alm müssen allerdings nicht darauf zurückgreifen.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Nach dem Genuss der vorzüglichen Küche auf der Zirmtalalm, führte uns der Weg Nr. 18 a entlang der Nordseite des unteren Sees in Richtung Tomberger Alm. (Auch Altalm genannt – nicht zu verwechseln mit der ebenso genannten Zehtenalm am Nörderberg von Naturns).

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


Wanderung zur Zirmtalalm und den ZirmtalseenDer Bergpfad führt zunächst zum 2.205 Meter hoch gelegenen Bärenloch. Mit herrlichem Blick auf Naturns und die Texelgruppe mit Kirchbach-, Lahnbach- Ziel- und Rötlspitze sowie den Tschigat,




Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

die Meraner Berge















Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


und den Naturnser Nörderberg vom Hochwart bis zum Viehirtenknott mit darunter liegender Tablander Alm.













Der Abstieg zur Tomberger Alm ist teilweise sehr steil.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


Von Alm zu Alm waren wir ca. 1 Stunde unterwegs.















Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen


Wir setzten den Abstieg auf dem überwiegend deutlich flacheren „Almweg“ A in Richtung Marzoner Alm fort.













Der gut beschilderte Almweg quert wiederholt den Fahrweg und führte teilweise entlang von durch Fallholz beeinträchtigten Waldhangpfaden in gut 1 Stunde zur Marzoner Alm.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen













Dieser Parkplatzbeschilderung sollte man nicht  folgen, wenn man den Pkw bei der „Säge“  abgestellt hat. Also bitte der Beschilderung nach links zur Alm weitergehen.

Wanderung zur Zirmtalalm und den Zirmtalseen

Nach einer gemütlichen Einkehr auf der Marzoner Alm wanderten wir auf dem gleichen Weg wie beim Anstieg zum Parkplatz „Säge“ zurück. Die reine Gehzeit für den Abstieg von den Zirmtalseen zum Parkplatz betrug ca. 2 Stunden und 30 Minuten.

Unser Fazit: Eine gut geeignete „Eingehtour“ in einer schönen Berglandschaft und herrlichem Ausblick vom Bärenloch aus.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Parkplatz „Säge“ - Wegnummer 7 - Marzoner Alm - Wegnummer 18 - Zirmtalalm (2.114 Meter) Zirmtalseen
  • Route Abstieg: Zirmtalalm (2.114 Meter) Zirmtalseen - Wegnummer 18a - Bärenloch - Tomberger Alm - „Almweg“ A in Richtung Marzoner Alm - Marzoner Alm - gleichen Weg wie beim Anstieg zum Parkplatz „Säge“
  • Dauer für Aufstieg: 1,5 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 2 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 2114
  • Höhenmeter: 627
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - November
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Ausblick auf die Meraner Berge; Zirmtalseen;
  • Einkehrmöglichkeit: Zirmtalalm; Marzoner Alm;
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: Kompass Nr.52
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

WK1

Ich bin vermutlich (was das Bergsteigen und das Wandern angeht) der Erfahrene. Ich wünsche euch viel Spaß bei meinen Tourenberichten.

Suche deine Tour in Südtirol

Alle Touren in Südtirol