Meraner Land - Ötztaler Alpen - Almenrunde Texelgruppe

Meraner Land - Ötztaler Alpen - Almenrunde Texelgruppe by wandersuechtig.de

Allgemeine Information

Die Texelgruppe in den Öztaler Alpen (Südtirol) und ist im Naturpark Texelgruppe unter Schutz gestellt. Um die Texelgruppe führt der bekannte Meraner Höhenweg mit einer Gesamtlänge von ca. 90 km. Der Meraner Höhenweg kann in 3 - 6 Tagen begangen werden. Die höchsten Gipfel in der Texelgruppe sind Roteck, Texelspitze, Hochweiße, Trübwand, Tschigat und die Kirchbachspitze. Wir haben uns für eine Almenrunde in der Texelgruppe bzw. am Naturnser Sonnenberg entschlossen.

Tourenbeschreibung

Wir starten unsere Almenrunde (Unterstell, Patleid, LindtInnerunstell, Hofschank Wald, Kopfron, Dick, Innerforch und Galmein) an einem nebligen Tag im Oktober. Laut Wetterbericht sollte das Wetter am Nachmittag besser werden, was es aber nicht wurde. Wir haben für den Auf-und Abstieg die Seilbahn Unterstell (Sonnenberg 46 I - 39025 Naturns) genutzt. Zu unserem Zeitpunkt hat die Berg-und Talfahrt 12 Euro p.P. (mit Gästekarte Meraner Land) gekostet. Die Seilbahn bietet für 25 Personen Platz. Nach einer Fahrzeit von weniger als 10 Minuten sind wir auch schon an der Bergstation angekommen.

  

Wir wandern an dem Berggasthof Unterstell vorbei bis zur ersten Wandertafel. An dieser wandern wir nach links auf der Wegmarkierung 10 A weiter in Richtung Katharinaberg.

Nach ca. 15 Minuten erreichen wir unseren erster Alm, den Patleid Hof. Wir machen eine kurze Pause, wandern aber dann auf der Wegmarkierung 24 A weiter in Richtung Katharinaberg. Wir folgen dabei für ein paar Minuten der Teerstraße und wandern anschließend auf der Wegmarkierung 10 A in Richtung Lindt Hof weiter.



Nach ca. 10 Minuten ab dem Patleid Hof erreichen wir den wunderschönen Lindt Hof. Bei einem schönen Wetter kann man sich hier richtig toll auf den vorhanden Liegestühlen ausruhen. Da wir mit dem Wetter nicht so viel Glück hatten, sind wir weiter auf der Wegmarkierung 24 (Meraner Höhenweg) in Richtung Katharinaberg weitergewandert.




Wir erreichen nach ca. 30 Minuten (ab dem Lindt Hof) den Berggastof Innerunstell. Wir bleiben auf der Wegmarkierung 24. Unser nächstes Ziel ist der Hofschank Wald.



Bevor wir in den Hofschank Wald einkehren, besuchen wir noch kurz die kleine Franziskuskapelle am Waldhof. Danach betreten wir den seit 2 Jahren bestehenden Hofschank. Wir wärmen uns bei einem leckeren Cappuccino auf und kommen mit einem älteren Paar aus dem Allgäu ins Gespräch. Im Anschluss wandern wir auf der Wegmarkierung 24 bis zur nächsten Weggabelung weiter. An dieser verlassen wir dann den Weg 24 und folgen der Wegmarkierung 23.

Nach ca. 10 Minuten ab dem Hofschank Wald kommen wir am nächsten Gasthof vorbei, dem Kopfron. Da dieser am Samstag Ruhetag hat, sind wir auf unserem Weg weitergewandert.

Wie bereits oben erwähnt, wandern wir im Anschluss auf der Wegmarkierung 23 weiter. Unser nächstes Ziel ist der Dickhof. Nicht zu verwechseln mit der Dickeralm.




Nach einer Gehezeit von ca. 40 Minuten (ab dem Kopfron) haben wir den Dickhof erreicht. Wir konnten leider die Aussicht nach Naturns nicht genießen, da wir einen Hochnebel hatten. Wir lassen die die urige Alm links liegen und wandern auf der Wegmarkierung 10 weiter in Richtung Unterstell.



Nach ca. 30 Minuten (ab dem Dickhof) erreichen wir wieder den Lindt Hof. Wir folgen ab hier wieder der Wegmarkierung 24. Unser nächstes Ziel ist die neue Hängebrücke am Meraner Höhenweg.



Nach ca. 20 Minuten (ab dem Lindt Hof) erreichen wir die urige Alm Innerforch. Diese hatte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht geöffnet. Also wanderten wir auf der Wegmarkierung 24 weiter in Richtung Hängebrücke. Vor dieser kommt noch der Berggasthof Galmein.


Nach einer Gehzeit von knapp 15 Minunten (ab der Alm Innerforch) haben wir die Spannband-Hängebrücke am Meraner Höhenweg erreicht. Wir genießen den Ausblick und wandern im Anschluss zum Berggasthof Galmein zurück.

Nach einer kurzen Stärkung machen wir uns auf den Rükweg zu unserem Ausgangspunkt, der Seilbahn Unterstell. Wir folgen hierbei der Wegmarkierung 24 B. Zu erst geht es auf einer Teerstraße bergab. Anschließend wandern wir auf einem schönen schmalen Steig weiter. Kurz vor der Seilbahn kommen wir an der neuen Aussichtsplattform vorbei.


Die neue Aussichtsplattform wurde am 17.10.2015 offiziell eingeweiht. Erbaut wurde die Plattform im Mai 2015 innerhalb von 2 Tagen. Diese misst eine Gesamtlänge von ca. 16 Metern und ist max. ca. 4,80 Meter breit. Weiter "schwebt" die Plattform ca. 50 Meter über den Grund. Wir haben die Aussicht genoßen und uns im Anschluss mit leckeren Häppchen gestärkt. Ab der Aussichtsplattform läuft man noch ca. 10 Minunten bis zur Seilbahn Unterstell.

  

Nach einer Gesamtgehzeit (mit Pausen) haben wir unsere schöne Tageswanderung in der Texelgruppe nach knapp 5 Stunden und 30 Minunten beendet. Anschließend fahren wir mit der Seilbahn Unterstell zurück nach Naturns.

Fazit: Die Almenrunde oberhalb Naturns in der Texelgruppe ist eine tolle Wanderung auf schönen Wegen. Die Wegmarkierung ist hervorragend.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Seilbahn Unterstell - Wegmarkierung 10 A - Wegmarkierung 24 A - Wegmarkierung 10 A - Lindt - Wegmarkierung 24 - Wegmarkierung 23 - Dick Hof
  • Route Abstieg: Dick Hof - Wegmarkierung 10 - Lindt - Wegmarkierung 24 - Galmein - Wegmarkierung 24 B
  • Dauer für Aufstieg: 3 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 2,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 1693 Meter
  • Höhenmeter: 570 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: ganzjährig geeignet
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Meraner Höhenweg, urige Almen, Naturpark Texelgruppe
  • Einkehrmöglichkeit: Unterstell, Patleid, Lindt, Innerunstell, Hofschank Wald, Kopfron, Dick, Innerforch und Galmein
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: KEINE
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.