Fernreise? Oman-Rundreise: So wird Dein Erlebnis zum Erfolg!

geschrieben von
Bergkette in Oman Bergkette in Oman by pixabay

Oman-Rundreise: So wird Dein Erlebnis zum Erfolg!

Der bunte Al-Alam Palast, die lebendige Hauptstadt Maskat oder die Sandwüste Wahiba Sands - es gibt viele Gründe, warum sich der Oman immer größerer Beliebtheit als Reise- und Erholungsort erfreut. Noch verschont vom Massentourismus ist die große Stärke des Omans seine Vielfalt. Von luxuriösen Resorts bis hin zu Orten, die an die Märchen aus 1001 Nacht erinnern, ist für jeden etwas dabei.

Der Oman: Geheimtipp und UNESCO Weltkulturerbe?

Rund 4,5 Millionen Menschen leben im Oman, einem Land, das in etwa so groß ist wie Deutschland. Im Osten der Arabischen Halbinsel in Vorderasien gelegen, gilt eine Oman Reise immer noch als Geheimtipp. Das bietet den Vorteil, dass die Highlights des Landes nicht überlaufen sind - und davon gibt es einige.

So bietet der Oman beispielsweise vier als UNESO-Weltkulturerbe ausgezeichnete Stätten. Eine davon ist das Fort von Bahla. Bahla, eine der ältesten Königsstädten des Omans, ist von einer zwölf Kilometer langen und fünf Meter hohen Stadtmauer umgeben, die einst auch das Fort geschützt hat. Das Fort selbst ist mit seinen 15 Toren und 132 Wachtürmen ein herausragendes historisch Monument.

Nicht nur geschichtsbegeisterte Menschen zieht der Oman in seinen Bann. Auch Strandurlauber kommen auf ihre Kosten. Der Oman gilt ohnehin als sonnige Destination, doch gerade um dem europäischen Winter zu entkommen, bietet sich der Oman an. Die Durchschnittstemperatur erreicht dann etwa 30 Grad Celsius und die Wassertemperatur bis zu 25 Grad Celsius.

Fjorde, Küste, Wüsten - Das gibt es zu entdecken

Dazu passt es auch, dass der Oman über ein 1700 Kilometer langes Küstengebiet am Arabischen Meer verfügt, einem Nebenmeer des Indischen Ozeans. Von Stränden und kleinen Buchten bis hin zu fjordartigen Umgebungen und Korallenriffen ist die Landschaft vielfältig. So ist es möglich, am Strand zu entspannen oder aber auch schnorcheln und tauchen zu gehen.

Selbstverständlich wird der Oman darüber hinaus mit einer ganz besonderen Vorstellung verbunden - der Wüste und einem Flair, das mit den Erzählungen aus 1001 Nacht vergleichbar ist. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Klischee, sondern lässt sich so tatsächlich erleben. Die Wahiba-Wüste, auch Scharqiyya Sands, Wahiba Sands oder Rima Al Wahiba genannt, kann auf den verschiedensten Wegen bereist werden. Ein besonderes Erlebnis stellt dabei eine Wüstendurchquerung dar inkl. Wanderungen, aber auch mit Quads, die vor Ort gemietet werden können.

Während der Reise kann in speziellen Camps inmitten der Wüste übernachtet werden. Das ist mit Sicherheit ein Erlebnis, das man nicht allzu schnell vergisst. Auch die Begegnung mit Beduinen, die Dromedare züchten, kommt nicht allzu selten vor. Hierbei kommt man in den direkten Kontakt mit der Kultur und Tradition des Landes und spürt darüber hinaus auch die Gastfreundschaft, für die der Oman bekannt ist.

Unser Fazit: Ein echter Geheimtipp mit viel Potenzial!

Es zeigt sich also insbesondere, wie eingangs erwähnt, eins - der Oman bietet ein vielfältiges Reiseerlebnis. Von der beeindruckenden Historie, über unvergessliche Wüstennächte bis hin zum langen Küstenabschnitt direkt am Arabischen Meer lässt sich einiges entdecken. Dabei scheint es sinnvoll, eine Reise möglichst bald anzustreben, denn wie lange der Oman noch ein Geheimtipp bleibt, kann niemand sagen. Angesichts der vielen möglichen Erlebnisse lässt sich aber sagen: wohl nicht mehr allzu lange!

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.