Wandern auf Sardinien - die schönsten Routen

geschrieben von
Wandern auf Sardinien - die schönsten Routen by pixabay

Man muss nicht gleich nach Sardinien auswandern, um die dortigen Vorzüge zu genießen. Aktuell lockt Sardinien mit einer Prämie in Höhe von 15.000 Euro für alle, die dauerhaft ihren Wohnsitz nach Sardinien verlegen. Doch auch bei einem Urlaub kann man die Insel umfangreich kennenlernen, vor allem, wenn man sich auf ausgedehnte Wanderungen macht. Hier folgen die schönsten Routen für eine Wanderung auf Sardinien.

Entlang der mediterranen Küste wandern

Als "Perle im Mittelmeer" wird Sardinien gerne bezeichnet. Doch neben dem klassischen Strandurlaub an den Küsten bietet es sich auch an, das Eiland mit den eigenen Füßen zu erkunden, wenn man einmal die Anreise per Fähre von Genua nach Sardinien oder per Flugzeug bewältigt hat.

Um die tatsächlich erlebenswerte Küste auch auf einer Wanderung nicht missen zu müssen, führt die erste Wanderroute auf Sardinien komplett an der Küste entlang. Die Tour von Cala Sissine nach Cala Luna ist zudem vom Schwierigkeitsgrad her sehr einfach. Mit einer Länge von 7,5 Kilometern sollte sie auch für wenig trainierte Wanderer zu schaffen sein. Vorausgesetzt, man sorgt für ausreichende Flüssigkeitszufuhr unter der Sonne Sardiniens. Ein toller Ausblick von einem Felsplateau ist ebenso auf der Route enthalten wie kleinere Anstiege - aber auch diese sind für Anfänger geeignet. Am Ziel wird man mit einem karibisch anmutenden Sandstrand in der Bucht von Cala Luna belohnt.

Im früheren Hippie-Paradies Valle della Luna kann man verschiedene Routen durch das Tal nehmen, das von weißen Felsen geprägt ist, aber auch einen schönen Leuchtturm als Highlight bietet. Zwischen 2 und 4,5 Stunden dauern die verschiedenen hier angebotenen Wanderungen ganz im äußersten Norden Sardiniens.

Höhlenmenschen und Berggipfel

Weiteres interessantes Ambiente für eine Wanderung bietet die Karsthöhle Sa Curtigia de Tiscali. Hier findet sich eine prähistorische Siedlung, in der Menschen tatsächlich in einer Höhle lebten. Diese kann man auf der Tour besichtigen, was zwar Eintritt kostet, dennoch den Weg von rund 9 Kilometern durch abwechslungsreiches Gelände in jedem Fall wert ist. Mitten durch Erdbeerwälder sowie Felsen, ist dies eine besonders typische Wanderroute für Sardinien.

Richtig herausfordernd wird es auf der Wanderroute auf Sardinien, welche zu den Gipfeln Punta Sos Nidos und Monte Corrasi führt. Hier wandert man inmitten von weißen Felsen und steilen Bergwänden. Auf einer Strecke von etwas mehr als 10 Kilometern muss man nicht weniger als 700 Höhenmetern überwinden. Ein wenig kraxeln gehört zu dieser Tour auch dazu, dennoch ist es in erster Linie eine Wanderung. Tolle Blicke in die umliegenden Täler waren ein Teil der Belohnung, wenn man nach rund 4,5 Stunden Gesamtzeit diese Tour im Gebirgszug "Supramonte di Oliena" hinter sich gebracht hat.

Fazit zu den schönsten Wanderwegen auf Sardinien

Sardinien wandernd zu erkunden ist in allen Schwierigkeitsgraden möglich. Der Mix aus Küstenlandschaft und bergigem Terrain ermöglicht tolle Aussichten und viel Abwechslung.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.