Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Primus Firmenlogo

Über PRIMUS

Angefangen hatte alles im Jahre 1982 als F. W. Lindqvist und J. V. Svenson in einer kleinen Schmiedewerkstatt von Stockholm den weltweit ersten rußfreien Kerosinkocher entwickelten. Da es sich hierbei um das erste Modell handelte, nannten sie diesen kurzerhand Primus, was so viel heißt wie „der Erste“. Der Name wurde zum Synonym  für zuverlässige Kocher. Viele Abenteurer griffen sowohl bei Erstbegehungen und Expeditionen (wie z. B. das erstmalige Erreichen des Südpols im Jahre 1911 durch Roald Amundsen sowie die Erstbesteigung des Mount Everest im Jahr 1953 durch Tenzing Norgay und Edmund Hillary) auf Primus Produkte zurück. 1994 wurde die Herstellung der Kocher in das Nachbarland an der Ostsee, nach Estland, verlagert. Da die Outdoor –Community stetig zunahm eröffnete Primus 1999 ihre Fabrik in Tartu/Estland um der wachsenden Nachfrage standhalten zu können. Hier sind aktuell 22 Facharbeiter beschäftigt und jeder Kocher durchläuft hier drei Paar Hände bevor er in die Endmontage geht. Vor Verlassen der Firma werden die Kocher/Gaslampen einem letzten Test auf undichte Stellen/Flammenbild unterzogen.  Aus diesem Grund entstehen manchmal leichte Gebrauchsspuren, was jedoch keinesfalls einen Mangel darstellt, sondern ganz im Gegenteil für eine zuverlässige Testausführung steht. Ein Etikett mit der Aufschrift „Exploration Ready“ und der Unterschrift des Prüfers deklariert diesen durchlaufenen Testprozess. Ganz viel Wert legt Primus auf die Qualität ihrer Produkte und das diese „Made in Europe“ produziert werden. Somit ist Primus der einzige Hersteller, der seine Kocher weiterhin innerhalb Europas produziert. Der Entwicklungsprozess beginnt bereits im eigenen Testlabor in Solna/Stockholm, in welchen die hauseigenen Ingenieure Prototypen aller Arten konstruieren und unter verschiedensten Bedingungen auf Herz und Nieren prüfen. Daher investiert Primus kontinuierlich einen beträchtlichen Anteil des erwirtschafteten Umsatzes in eigene Forschung und Entwicklung. Ein weiteres Augenmerk legt Primus auf die Nachhaltigkeit ihrer Produkte, welches sich in die fünf wesentliche Bereiche, Material, Herstellung, Produktnutzung, Transport, Recycling und Entsorgung, niederschlägt. Zudem werden die Prozesse in diesen Teilbereichen im Hinblick auf Energieverbrauch, Luftverschmutzung, Kohlendioxidausstoß und Wasserversauerung optimiert.

Die Marke Primus steht für Qualität und bietet eine umfangreiche Produktpalette von alltäglichen Kochern bis hin zu Expeditionskochern, Laternen und Accessoires an, damit auch jeder Outdoorbegeisterte seine Zeit in vollen Zügen im Freien genießen kann.

 PRIMUS Gaskocher Tupike Stove

Derjenige, welcher für sich, Familie oder Freunde auch unter freien Himmel eine vernünftige Mahlzeit bzw. ein Gourmetmenü zubereiten wollte musste bisher sperrige und schwere Geräte mitschleppen. Dies gehört jedoch dank dem Tupike Kocher der Vergangenheit an. Der Tupike verfügt über zwei Brenner und ist trotz dessen ziemlich kompakt und leicht genug um ihn überall mit hinzunehmen.  Beim Tupike wurden ausschließlich langlebige Materialien verwendet, wie z. B. das Gehäuse aus Edelstahl, den Eichenholzeinlagen und den Messingelementen. Mit der Zeit und mit jedem Abenteuer  bekommt er mehr Patina (eine natürliche Alterung der Oberfläche in Struktur und Farbe), wodurch dieser noch „edler und stylisher“ aussieht. Die Eichenholzeinlagen machen ihn zudem robust, langlebig und schützen den Kocher vor Abnutzungserscheinungen. Dank dem Deckel und den seitlich ausklappbaren Windschutzblenden ist ein gleichmäßiges Garen auch bei Wind möglich und sorgt zudem dafür, dass Gas gespart wird. Sollte man die Windschutzbleche nicht benötigen, lassen sich diese problemlos mittels magnetischer Fixierung am Deckel arretieren. Diese machen z. B. auch Sinn, um die Umgebung von evtl. spritzenden heißen Fett zu schützen (z. B. bei umhertollenden Kindern, etc.). Weiteres cooles Feature, welches im Lieferumfang beinhaltet ist, ist die Grillplatte mit Antihaftbeschichtung, welche sich dank dieser Eigenschaft problemlos reinigen lässt und sich neben Burgern, Steaks, etc. auch Gemüse darauf garen lässt. Die Grillplatte selbst besteht aus Aluminium-Druckguss und sorgt dadurch für eine optimale Wärmeverteilung. Das gute beim Tupike ist, dass dieser auch mit den kleinen Gasschraubkartuschen (100 g, 230 g oder 450 g) mit 7/16 Zoll-Gewinde betrieben werden kann. Dank dem im Lieferumfang enthaltenen Adapterset lässt sich der Tupike auch mit den nachfüllbaren, handelsüblichen, blauen, ausschließlich mit Butan gefüllten Gasflaschen bis 3 kg Füllgewicht (M16 x 1,5) und mit den handelsüblichen, mit Propan/Butan gefüllten Gasflaschen mit 5 kg Linksgewinde (M14 x 1,5) betrieben werden. Für fünf und elf Kilogramm Gasflachen kann bei Bedarf ein entsprechendes Adapterset nachgerüstet werden. Dank der Tatsache, dass sich der Rost und die Auffangschale darunter entnommen werden können und spülmaschinenfest sind, ist auch die Reinigung absolut unkompliziert. Zudem befinden sich auf der Unterseite zwei ausklappbare gummierte Füße, welche für einen sicheren Stand ausgeklappt werden können und die Arbeitshöhe auf knapp 20 cm bringt. Sollte der Kocher also auf dem Boden stehen wird so einem Ansenken eines trockenen Untergrundes vorgebeugt. Bei hitzebeständigen und ebenen Untergründen können die Standfüße auch eingeklappt bleiben. Der 22cm Abstand zwischen den beiden Brennern sorgt dafür, dass auf dem Kocher ein großer 3l Topf, sowie ein mittlerer Topf mit 1,8l nebeneinander Platz finden. Den Tupike gibt es alternativ auch im Set mit einer Tragetasche für Zubehör und Essenzutaten, so dass dieses dann die Bezeichnung „Tupike Stove Kit“ führt.

Details:

  • Edelstahlgehäuse mit Eichenholzeinlagen
  • geriffelte Grillplatte (17x18 cm) mit Antihaftbeschichtung in externer Stofftasche
  • seitlich ausklappbare Windschutzblenden
  • im Lieferumfang enthaltenes Adapterset für unterschiedliche Kartuschen/Flaschen
  • zwei dosier-/regulierbare Kocher/Brenner
  • ausklappbare gummierte Standfüße
  • herausnehmbare (r), spülmaschinenfeste (r) Rost/Tropfschale

Technische Daten:

  • Gewicht: 4500 Gramm (ohne Grillplatte (370 g) und entsprechenden Adapter)
  • Personenanzahl: 1-10
  • Höhe: 8,2 cm
  • Breite: 29,5 cm
  • Tiefe: 47,5 cm
  • Zündung: Piezoelektrisch
  • Brenndauer: 47 min bei 230 g Kartusche (180 g / h pro Brenner)
  • Leistung in Watt: 2000 x 2
  • Kochzeit für 1l Wasser: ca. 4.45 min (variiert je nach Material und Hersteller des Topfes)
  • Betriebszeiten: Frühling bis Herbst

Mit mehr Stil und Freude lässt es sich in der freien Natur echt nicht besser kochen bzw. grillen. Super ist auch das im Lieferumfang enthaltene Adapterset, welches mehr Unabhängigkeit von der Verfügbarkeit von speziellen Gas-Kartuschen bzw. Gas-Flaschen bei Campingurlauben in unterschiedlichen Ländern garantiert. Wünschenswert wäre hier vielleicht noch ein Adapter für Stechgaskartuschen, da diese gerade im europäischen Raum am meist verbreiteten sind. Insgesamt ist der Tupike einfach ein absolut durchdachter, leistungsstarker und vielseitiger Outdoorkocher der keine Wünsche offen lässt.

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus  Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus Gaskocher "Tupike" zweiflammig von Primus

 

 

Sebastian

Was zunächst mit einer gewissen Skepsis begann, da es immer hieß Wandern ist etwas für ältere Leute, schlug ganz schnell in eine große Leidenschaft um und gipfelte letztendlich in einer Sucht. Mit meinen Berichten möchte ich euch helfen diese lebenslängliche Krankheit so gut wie möglich zu überstehen und die Symptome etwas zu lindern.