Arc'teryx - 3. Afghan Ski Challenge erfolgreich und friedlich

Arc'teryx - 3. Afghan Ski Challenge erfolgreich und friedlich by Arcteryx

Presseauskunft vom 08.03.2013

Dritte Afghan Ski Challenge: Fröhlich, friedlich, feierlich

Vancouver, BC – Bamiyan ist die Hauptstadt der gleichnamigen afghanischen Provinz und liegt 2.500 Meter über Meer in einem Hochtal 230 km nordwestlich von Kabul. Am 1. März 2013 fand hier die dritte Afghan Ski Challenge statt, ein Skitourenrennen für Jedermann. Fast vierzig Athleten traten an und stießen auf ungeahntes Medieninteresse. Das kanadische Unternehmen Arc’teryx unterstützte die Teilnehmer – darunter erstmals auch Frauen – wie schon im vergangenen Jahr mit Bekleidung.

Bamiyan war einmal ein touristischer Hot Spot auf der Seidenstraße: Die weltberühmten Buddha-Statuen aus dem ersten Jahrtausend n.Chr. zogen rund 150.000 Touristen pro Jahr an. Die Region ist auf der Liste der UNESCO Weltkulturerbe-Stätten trotzdem ist der Tourismus keine messbare Einnahmequelle mehr für die abgelegene Region. Ein kleines Team aus afghanischen Ski-Fans, der Aga Kahn Foundation (NGO) und Mitarbeitern der Neue Zürcher Zeitung (NZZ) gründete vor drei Jahren den Bamiyan Ski Club und veranstaltete im kleinen Kreis das Skitourenrennen Afghan Ski Challenge auf den bis zu 5000 m hohen Bergen des Koh-iBaba Massivs. Das jährlich stattfindende Rennen soll helfen, Bamiyan als Skitourendestination international bekannt zu machen und der von Kriegen ausgelaugten Region durch den Sport ein wenig Abwechslung und Freude zu geben. Der diesjährige Kurs war 2,5 km lang und beinhaltete 400 Höhenmeter. Erstmals – und das freute die Veranstalter besonders – lagen schon früh Anmeldungen von einheimischen Frauen vor, so dass man neben dem „Classic“ Rennen für jedermann auch ein Frauenrennen mit zehn Teilnehmerinnen veranstalten kommte. Bis zu drei Wochen vor dem eigentlichen Rennen wurden die einheimischen Teilnehmer von einer norwegischen Skilehrerin und einem Bergführer in Top Form gebracht. Was kaum nötig war, denn wie bereits im vergangenen Jahr waren die Einheimischen den ausländischen Teilnehmern in der großen Höhe konditionell deutlich überlegen waren. Mit rund 28 Minuten Rennzeit war Saijad Hussaini der schnellste – und über vier Minuten schneller als der schnellste Ausländer (ein Norweger). Der langsamste Teilnehmer brauchten über drei Stunden für die Strecke, wurden aber von den über 400 Zuschauern, darunter die Gouverneurin der Provinz Bamiyan, trotz allem frenetisch bejubelt.

Die Präsenz von internationalen Medien wie The New York Times, Time Magazine, National Geographic, Al Jazeera und vielen anderen machte das kleine Spaßrennen zum Top- Medienereignis. Die Teilnahme am Rennen ist kostenlos, und doch mangelt es vielen der Teilnehmer mangelt es an entsprechender Ausrüstung – ARC’TERYX freut sich deshalb besonders, die dritte Afghan Ski Challenge mit Bekleidung maßgeblich zu unterstützen.

Quelle: Pressemitteilung von Arcteryx.

Reiner

Ich bin seit meiner Kindheit viel in den Bergen unterwegs. Mit meinem Bergfreund Sebastian habe ich deshalb das Projekt wandersüchtig.de gestartet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr öfters bei uns vorbeischaut.

Medien

Afghan Ski Challenge by Arc'teryx