Bayern - Allgäuer Alpen - Breitenberg

Der Breitenberg Der Breitenberg by Thorsten H.

Allgemeine Information

Der Breitenberg ist ein 1.838 Meter hoher Berg nahe Pfronten im Landkreis Ostallgäu des deutschen Bundeslandes Bayern. Er gehört zum bayerischen Teil der Tannheimer Berge. Geologisch besteht er zum größten Teil aus dem Kalkstein des Hauptdolomits. Die Schartenhöhe des Breitenberg beträgt mindestens 198 Meter. Auf Grund seiner leichten Erreichbarkeit ist er ein beliebtes Ausflugsziel, das zudem noch mit einer Seilbahn von Pfronten aus erreicht werden kann. Im Bereich des Gipfels steht der bewirtschaftete Berggasthof Ostlerhütte. Die Bergstation der Seilbahn ist Ausgangspunkt für die Besteigung des 1.985 Meter hohen Aggensteins. Im Winter bietet er Möglichkeiten zum Skilauf, wobei neben der Gondelbahn noch ein Sessellift und vier Schlepplifte betrieben werden. (Quelle: Wikipedia)

Tourenbeschreibung

Wir starten unsere Tour an der Talstation der Breitenbergbahn in Pfronten an einem herrlich sonnigen Tag Anfang Mai.

Zunächst geht von der Talstation flach auf einer Wiese Richtung Breitenberg. Man kommt dann an eine Weggabelung an der es in beide Richtungen zum Breitenberg geht. Wir entscheiden uns hier nach rechts einzubiegen und folgen einem breiten Feldweg bis wir zu einem Bach kommen. Der Weg ist hier noch recht flach und es geht gemütlich im Schatten dahin.

Von dort geht es dann immer noch relativ flach durch den Wald bis man dann unterhalb der Bergbahn in Serpentinen auf einem steileren breiten Schotterweg schnell an Höhenmetern gewinnt.

Zwischen durch hat man auch immer mal wieder einen schönen Blick auf den Falkenstein und man kann die vielen Gleitschirmflieger beobachten.

Wenn man dann die Serpentinen unterhalb der Bergbahn hinter sich gelassen hat, geht es wieder in weiten Bögen einem immer schmaler werdenden Pfad durch den Wald.

Nach einer Gehzeit von etwa 1:30 Std erreicht man die Bergstation der Breitenbergbahn und die Hochalphütte. Von dort aus kann man die Aussicht auf die umliegenden Berge wunderbar genießen. Wir haben eine ausgedehnte Pause in der Hochalphütte gemacht und uns für den restlichen Gipfelanstieg zum Breitenberg gestärkt.

Von der Hochalphütte geht es dann über weite Bögen über einen Grashang in Richtung Gipfel. Der Weg wird immer steiler je näher man dem Gipfel kommt. Ab hier sind auch deutlich mehr Wanderer unterwegs. Bis zur Bergstation haben wir unterwegs keine anderen Wanderer gesehen. Viele nutzen die Bergbahn um nur noch den kurzen Aufstieg zum Gipfel erklimmen zu müssen

Ab der Hochalphütte hat man dann den Gipfel nach etwa 45 Minuten Gehzeit erreicht.

Der Rückweg ist bis zur Hochalphütte der gleiche wie der Aufstieg. Auf dem Rückweg haben wir uns nochmal eine ausgedehnte Pause in der Hütte gegönnt. Da der Aufstieg entlang der Serpentinen unterhalb der Bergbahn etwas eintönig war haben wir uns entschieden ab der Hochalphütte den Wegweisern Richtung Reichbachklamm zu folgen um einen abwechslungsreicheren und schönen Abstieg zu haben.

Der Abstieg über die Reichenbachklamm erfordert Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit. Der Weg führt hauptsächlich über schmale steinige Trampelpfade. An steilen und schmalen Passagen sind Holzgeländer und Stahlseile angebracht.

Nach einer Gesamtgehzeit von etwa 3:30 Std hat man dann wieder die Talstation der Breitenbergbahn erreicht.

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Talstation Breitenbergbahn - Hochalphütte - Osterlhütte (Gipfel)
  • Route Abstieg: Breitenberg Gipfel - Hochalphütte - Reichenbachklamm - Talstation Breitenbergbahn
  • Dauer für Aufstieg: 2 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 1,5 Stunden
  • Ziel Höhe / Gipfel: 1838 Meter
  • Höhenmeter: 990 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - Oktober
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Bergpanorama, Reichenbachklamm
  • Einkehrmöglichkeit: Bergstation Breitenbergbahn, Hochalphütte, Ostlerhütte
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: k.A.
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Thorsten H.

Ich bin viel in den Allgäuer Bergen und benachbarten Alpenregionen zum Bergwandern und Bergsteigen unterwegs. Ich hoffe das euch meine Tourenberichte gefallen und ich werde versuchen immer höhere Berge zu erklimmen und werde davon berichten.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland