Rheinland-Pfalz – Hunsrück - Soonwaldsteig (Rheinböllen - Jägerhaus)

Rheinland-Pfalz – Hunsrück - Soonwaldsteig (Rheinböllen - Jägerhaus) by Bastian D.

Allgemeine Informationen

Der Soonwaldsteig führt über insgesamt 85,2 km von Kirn an der Nahe über den Hunsrück nach Bingen am Rhein.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5


Logistisch sollte man vor dem Aufbruch zur kompletten Tour allerdings etwas voraus planen, da der Soonwaldsteig abgesehen von den ersten Kilometern durch und um Kirn, einem kleinen Stück in Rheinböllen sowie auf den letzten 500 Metern in Bingen auf der gesamten Länge keine Ortschaft direkt berührt. Man sollte also vorab mit den Gastgebern über eine Shuttle-Möglichkeit sprechen oder, was bei dieser Tour eigentlich fast ein Muss ist, dass eigene Zelt dabei haben. Die ersten 5 Etappen sind relativ anspruchsvoll und zwischen 14 und 15 km lang, die Schlussetappe dagegen lädt dazu ein, den Soonwaldsteig gemütlich ausklingen zu lassen

.

Tourenbeschreibung

Etappe 5 – Rheinböllen – Jägerhaus ( 14 km )

 

Auf die fünfte Etappe des Soonwaldsteigs starten wir vom Hotel-Restaurant Elbert im Rheinböller Gewerbegebiet und laufen etwa 500m entlang der L214 zwischen Rheinböllen und Rheinböllerhütte bis wir nach überqueren der Bahnschienen nach links auf einen Teerweg abbiegen. Dieser führt uns über den Guldenbach in Richtung der Rheinböller Kläranlage, an der wir auf einem Pfad durch die Wiesen vorbeigeführt werden.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Der Weg verläuft hier zwischen dem Guldenbach und der A61, die wir bald auf der K35 zwischen Dichtelbach und Rheinböllerhütte durch eine Unterführung queren, ehe uns der SWS wieder in den Wald und in Richtung Emmerichshütte führt.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Der Anstieg an der Emmerichshütte vorbei verläuft zwar nicht besonders steil, zieht sich aber in die Länge. Doch dank der Schatten spendenden Bäume stellt er kein Problem dar. Die Emmerichshütte ist bewirtet, wir kehren aber nicht ein und folgen dem SWS weiter in Richtung des Windparks Kandrich.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Mit zunehmender Höhe bieten sich uns auf dem Aufstieg auch immer wieder erste Vorgeschmäcker auf die später folgenden spektakulärenAussichten.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Nach durchqueren eines kleinen, dichten Nadelwaldes erreichen wir schließlich den Windpark Kandrich und wandern zwischen den Windrädern hindurch über die Anhöhe.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Nach Durchqueren des Windparks verschwinden wir auf einem sanft absteigenden Weg wieder im Wald und wandern in Richtung Ohligsberg, den wir bald erreichen. Die dort stehende Schutzhütte dient uns dann als Unterkunft für eine kurze Rast und bietet tolle Ausblicke über Rhein- und Nahetal bis in die Pfalz. Und auch den auf der Voretappe umwanderten entstehenden Windpark auf dem Hochsteinchen haben wir von hier im Blick.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Diese Ausblicke werden sich uns auch auf dem nächsten Teilabschnitt zur Lauschhütte immer wieder bieten, der wir uns weiter über die auf dieser Etappe überwiegenden breiten Wege auch an einem kleinen Weiher vorbei nähern.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Bald beginnt wieder ein sanfter Anstieg, wir passieren die Lauschhütte und gelangen kurz darauf über einen geschotterten Weg vorbei an einer Rodelbahn zum Salzkopf, auf dem ein hölzerner Aussichtsturm zur Besteigung lockt.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Der Salzkopfturm bietet einen imposanten Anblick und für alle die ihn erklimmen auch einen überwältigenden Rundumblick über den Hunsrück, das Rhein- und Nahetal bis hinein in Taunus, Pfalz und bei Klarem Wetter sogar in die Eifel. Auf einer leider etwas beschmierten Tafel bekommen wir die markanten Ortschaften und Landschaftspunkte im Blickfeld erklärt.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5 Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Beeindruckt von den tollen Aussichten machen wir uns dann auf den Abstieg vom Salzkopf in Richtung Jägerhaus und Bingen durch den Binger Stadtwald. Zunächst verläuft der Weg wieder durch dichten Nadelwald, wo durch die vielen Niederschläge der letzten Wochen viele kleine Rinnsäle entspringen. Bald erreichen wir dann den Morgenbach, an dem vorbei wir durch sich mit Auenlandschaften abwechselnden Mischwälder laufen, bis wir schließlich den Parkplatz am Jägerhaus erreichen.

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Etappenübersicht:

Rheinland-Pfalz – Soonwaldsteig - Etappe 5

Weitere Informationen

  • Route Aufstieg: Hotel-Restaurant Elbert im Rheinböller Gewerbegebiet
  • Route Abstieg: k.A.
  • Dauer für Aufstieg: 3 Stunden
  • Dauer für Abstieg: 1 Stunde
  • Ziel Höhe / Gipfel: 629 m
  • Höhenmeter: 366 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Empfohlende Wandermonate: Mai - November
  • Klettersteig: nein
  • Sehenswürdigkeiten: Aussichtspunkt Ohligsberg (609 m) (Rheinblick), Aussichtsturm Salzkopf (628 m), Blockschutthalde am Eselstein, Morgenbachtal und Naturdenkmal Kaiserkranz
  • Einkehrmöglichkeit: Landhaus Rheinboellen, Hotel Berz Gaststube, Forsthaus Emmerichshütte, Forsthaus Lauschhütte und Forsthaus Jägerhaus
  • Schuhwerk: knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • Trittsicherheit: erforderlich
  • Schwindelfrei: erforderlich
  • Wanderkarte: Wanderkarte Soonwaldsteig, Leporello, ISBN-13 978-3899206517
  • Weiterempfehlen: ja - ich würde die Tour wieder machen
  • Hinweis:

    Die Benutzung des Tourenberichtes erfolgt auf eigenes Risiko. Es wird keine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art übernommen.

Bastian D.

Ich komme aus dem schönen Hunsrück und bin hauptsächlich auf den hier nur so aus dem Boden schießenden Wanderwegen unterwegs. Immer mit dabei ist mein Hund Kenny, der mich ohne Rücksicht auf das Wetter oder meine Tagesform nach draußen treibt.Außerdem bin ich zertifizierter Wanderführer und biete (nicht nur) für Gäste unserer Ferienwohnung Dickbaums geführte Wanderungen an. Ich hoffe meine Touren- und Testberichte sind hilfreich und würde mich freuen, Leser von wandersuechtig.de als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Suche deine Tour in Deutschland

Alle Touren in Deutschland